Zugedröhnt und alkoholisiert mit dem Auto quer durch Zittau

Einen 28-jährigen Deutschen, welcher unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und Alkohol seinen Peugeot durch Zittau steuerte, stellten Beamte der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz gestern Mittag gegen 13:30 Uhr mitten in Zittau fest. Aufgefallen war das Fahrzeug, da der Halter laut Überprüfungsergebnis keinen Führerschein besitzt.

Die Beamten hielten das Fahrzeug in der Schrammstraße an. Der Fahrer teilte den Beamten mit, dass er seinen Führerschein vergessen habe. Auch die Frage, ob er Alkohol oder Betäubungsmittel konsumiert habe, verneinte er. Die durchgeführten Tests zeigten allerdings etwas Anderes. Denn das Ergebnis des Drogenschnelltests verlief positiv und das des Atemalkoholtests belegte eine Blutalkoholkonzentration von umgerechnet etwa 0,3 Promille.

Nun gab der Fahrer auch zu, dass er keinen Führerschein besitzt. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuginnenraums durch Zollbeamte kamen noch zwei Grinder mit Cannabisanhaftungen zum Vorschein. Der Fahrer muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, wegen unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln und wegen dem Führen eines Kraftfahrzeuges unter Einfluss von berauschenden Mitteln verantworten.

Folge uns auch auf Facebook!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.