Vorbereitung der Ausstellung „Neißetal“ in Hirschfelde

Seit vielen Jahren beschäftigt sich der Arbeitskreis „Geschichte Hirschfelde“ mit heimatgeschichtlichen Themen. Dank der Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger war man in der Lage, immer abwechslungsreiche und detaillierte Präsentationen zu erstellen. Nun bereitet der Arbeitskreis eine neue, große und mit Sicherheit schöne Ausstellung vor. Sie trägt den Arbeitstitel „Neißetal“. Auch für diese neue Arbeit benötigen die Organisatoren die Zusammenarbeit mit den Einwohnern und allen Bürgern, die vielleicht etwas zum Gelingen beitragen können. Durch die umfangreichen Vorbereitungsarbeiten ist geplant, diese neue Ausstellung im Herbst 2020 zu zeigen. Die geschichtlichen Hintergründe, die Schönheit dieses Tales, den Erholungscharakter in Vergangenheit und Gegenwart und viele andere Dinge möchten man zum Ausdruck bringen.

Sicher gibt es in machen Familienalben oder an anderer Stelle noch das ein oder andere Foto. Für folgende Themen sucht der Arbeitskreis noch Material: Bahnlinie, Brücken, Naturereignisse, Umwelt, Burg Rohnau, Rohnau, Rosenthal, Gaststätten und andere Erholungsplätze. Also eigentlich alles. Natürlich ist man ständig interessiert an Gegenständen. Alles wird vertraulich behandelt und nur mit Ihrem Einverständnis gezeigt. Beide Seiten der Neiße sind wichtig für eine lückenlose Aufarbeitung.

Kontakt: Wilfried Rammelt, Hirschfelde, Bahnhofsiedlung 5, Tel. 0172/3795321, 035843 204-72 oder Rammelt-Hirschfelde@t-online.de

Seit vielen Jahren beschäftigt sich der Arbeitskreis "Geschichte Hirschfelde" mit heimatgeschichtlichen Themen.

Folge uns auch auf Facebook!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.