Sicher in den Urlaub…

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Viele verbringen den Urlaub zwar im Inland, doch auch viele zieht es in die Ferne. Aufgrund der aktuellen Gegebenheiten ist es da sinnvoll, sich vor Reiseantritt beim Auswärtigen Amt über Einreisebeschränkungen, Einschränkungen des öffentlichen Lebens sowie Quarantänemaßnahmen im jeweiligen Zielland zu informieren.

Doch im Urlaub lauern auch Gefahren. Die Bandbreite der Straftaten erstreckt sich von der Gefahr, die Urlaubsbuchung über einen Fake-Shop abzuschließen, über Einbrüche in die verlassenen eigenen vier Wände bis hin zu den verschiedensten Diebstahlsdelikten, vom Taschendiebstahl bis zum gestohlenen Reisegepäck aus Fahrzeugen und noch weiteres mehr. Daher rät das Landeskriminalamt allen Urlaubern:

• Wenn Ihr euren Urlaub online bucht, beachtet, dass es im Internet gefälschte Verkaufsplattformen gibt, sogenannte Fake-Shops. Auf diesen Plattformen bieten Betrüger gegen Vorkasse Produkte an, die es in Wahrheit gar nicht gibt, beispielsweise auch Flugreisen. Haben die Opfer bezahlt, ist das Geld weg.

• Lasst während eurer Abwesenheit euer »zu Hause« nicht unbewohnt erscheinen. Bittet Nachbarn oder Verwandte darum, regelmäßig nach dem Rechten zu sehen und beispielsweise den Briefkasten zu leeren. Hinterlasst auch auf Ihrem Anrufbeantworter keine Hinweise auf eure Abwesenheit.

• Auch wenn Ihr eure Freude am wohlverdienten Urlaub teilhaben lassen möchtet, denkt daran, dass Kriminelle die sozialen Netzwerke nutzen, um mögliche Opfer auszuspähen.

• Kopiert wichtige Unterlagen wie Pass, Kreditkarte, Impfausweis vor Reiseantritt und bewahrt diese an separater Stelle in eurem Gepäck auf. Falls die Möglichkeit besteht, nutzt den Zimmersafe.

• Nehmt nur so viel Bargeld, Zahlungskarten oder Ausweise mit wie nötig und tragt diese immer am Körper.

• Wurde die Zahlungskarte gestohlen, lasst sie sofort unter der Sperrnotruf-Nummer 116 116 sperren. Die Nummer ist auch aus dem Ausland mit der entsprechenden Landesvorwahl +49 für Deutschland erreichbar. Zur zusätzlichen Sicherheit, insbesondere für die Erreichbarkeit aus dem Ausland, ist der Sperr-Notruf auch unter der Rufnummer +49 (0)30 40 50 40 50 zu erreichen.

• Lasst Wertgegenstände und Ihr Gepäck nie unbeaufsichtigt, insbesondere bei größeren Menschenansammlungen, z. B. im Gedränge an Bahnhöfen, Flughäfen oder in der Nähe von Sehenswürdigkeiten vorsichtig. Diese sind bei Taschendieben sehr beliebt.

• Tragt Handtaschen immer am Schulterriemen und klemmt diese auf der zur Straße abgewandten Seite unter den Arm, damit vorbeifahrende Rad- oder Mopedfahrer sie nicht entreißen können.

• Kauft Fahrscheine für Ausflugsfahrten oder Eintrittskarten für Veranstaltungen nur im Hotel oder bei offiziellen Verkaufsstellen, nicht bei »fliegenden Händlern« auf der Straße.

• Vereinbart, bevor ihr Dienstleistungen wie Taxifahrten, Ausflüge oder Fremdenführungen in Anspruch nehmen, einen verbindlichen Preis.

So kann eigentlich nichts passieren. Einen stressfreien, schönen und wohlverdienten Urlaub wünscht zittau-live!

Symbolbild: Archiv

Folge uns auch auf Facebook!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.