Ohne Fahrerlaubnis unterwegs durch Oderwitz

Zwar mit einem Führerschein ausgestattet aber ohne Fahrerlaubnis unterwegs war ein 38-jähriger Deutscher, welcher durch Bundes-und Landespolizisten der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz als Fahrer eines PKW Ford in Oderwitz kontrolliert wurde. Der junge Mann fiel den Beamten auf, da er nach Erblicken des Streifenwagens in Leutersdorf seine ursprünglich durch Blinken angezeigte Route änderte und sich in Richtung Oderwitz entfernte. Die Polizisten folgten und führten in Oderwitz die Kontrolle durch. Bei der Überprüfung seiner Personalien kam heraus, dass gegen ihn eine Versagung der Fahrerlaubnis vorlag. Warum er allerdings im Besitz eines gültigen Führerscheins ist, wird derzeit ermittelt. Ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet.

Folge uns auch auf Facebook!