Offener Brief über das aktuelle Zittauer Marktgeschehen

Diesen (offenen) Brief erhielten wir heute am frühen Abend. Darin äußert sich eine Zittauerin, deren Namen wir vorsorglich erst einmal rausgenommen haben, über ihre Sicht auf das aktuelle Marktgeschehen in Zittau.

Wir veröffentlichen diesen Brief gern und würden uns freuen (da auch die Autorin die Meinungen sehen kann), wenn ihr uns in den Kommentaren eure Sicht der Dinge nennen könntet. Im Schreiben von Frau B. heißt es:

Sehr geehrter Herr Sigl, sehr geehrte Frau Steudner, werte Damen und Herren,

mein Name ist …  B., ich bin vollumfänglich berufstätig und wohne in der Innenstadt. Sehr gern würde ich die Angebote auf unserem Wochenmarkt nutzen. Leider ist das unmöglich, da, wenn ich nach 15:30 Uhr nach Hause komme, alle Händler bereits wieder gefahren sind. Auch den samstags stattfindenden Markt kann ich nur äußerst selten nutzen – zudem sind die Angebote dann sehr beschränkt (kein Fisch, kein Fleisch, kein Käse, kein Bäcker usw.)

In meinem Urlaub habe ich einen Wochenmarkt in einer anderen Stadt, immer freitags von 12:00 bis 20:00 Uhr, kennen lernen dürfen. Dieser Markt war ein Treffpunkt für die Gemeinde und weit darüber hinaus. Alle umliegenden Geschäfte und Gaststätten profitieren davon. Jeder Bewohner, Gast und Urlauber kann dort für das bevorstehende Wochenende einkaufen. Was nützt frisches Gemüse und Fleisch, wenn erst am Wochenende gekocht werden kann? Der Freitag ist für viele Familien der Einkauf-Tag schlechthin…..damit holen wir die Menschen in die Stadt!

Wir sollten dies in Zittau gleichtun!

Es wäre eine großartige Möglichkeit, Menschen in unsere schöne Stadt zu locken, würde die Geschäfte bekannter werden lassen und die Kaufkraft in die Innenstadt bringen.

Außerdem ist es eine Unsitte, dass in Zittau am Markttag die Geschäfte erst um 10:00 Uhr öffnen. Eine Kollegin von mir beginnt ihre Schicht extra wegen dem Wochenmarkt um zehn Uhr…..Wenn Sie bei der Gelegenheit noch andere Dinge erledigen will, steht sie vor verschlossenen Türen. Alle Gewerbetreibenden sollten an einem Strang ziehen. Gerade Mittwochs müssten die Geschäfte spätestens 09:00 Uhr öffnen – oder sogar eher, wie der Wochenmarkt.

Ich würde mich freuen, wenn Sie sich alle darum Gedanken machen.“

Foto: Archiv zittau-live 2018

Folge uns auch auf Facebook!

One thought on “Offener Brief über das aktuelle Zittauer Marktgeschehen

  1. Anna Mustermann says:

    Nicht nur der Wochenmarkt hat Ausserirdische Standzeiten auch muss ich feststellen Einkaufen in der Innenstadt ist auf grund fehlender Geschäfte absolut nicht möglich.Lebensmittelläden sind am rande der Stadt u. somit nur mit Auto zu erreichen u. Läden für Garderobe u .sonstiges hat Zittau wahrscheinlich nicht nötig.Viele ältere Menschen wollen auf grund des Alters kein Auto mehr fahren u. haben somit ein Problem wegen jeder Kleinigkeit bis nach Görlitz zu fahren ist absolut NICHT Umweltfreundlich u. ausserdem zu teuer.Eigentlich wollte ich eine sogenannte Rückkehrerein sein aber auf grund der fehlenden Einkaufsmöglichkeiten verziechte ich darauf.Ebenso sind die Öffentlichen Verkehrsmittel wohl eher auf dem Stand von Nordkorea im Jahre 1910.Zittau liegt nicht nur am Arsch der Welt sondern ist auch seinen Bürgern gegenüber absolut GLEICHGÜLTIG.Nur mit dem Fastentuch zu Prahlen langt eben nicht.Ich habe mich somit entschlossen lieber nach Pirna zu ziehen wo die kleinen Gassen rund um den Markt voll sind mit kleinen Geschäften jeglicher Art.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.