„Kleiner Grenzverkehr“ zum Einkaufen oder Tanken in Tschechien eingeschränkt


Ab heute, also ab dem 17. November gilt: Personen dürfen nur noch für maximal 12 Stunden ohne Quarantänepficht aus einem ausländischen Risikogebiet nach Sachsen einreisen oder sich für weniger als 12 Stunden im ausländischen Risikogebiet aufhalten, wenn sie einen triftigen Grund haben. Das betrifft nicht nur Tschechien, sondern auch Polen. Dazu zählen berufliche, soziale oder medizinische Gründe.

Gleichzeitig darf der Aufenthalt nicht dem Einkauf, der privaten Teilnahme an einer kulturellen Veranstaltung, einem Sportereignis, einer öffentlichen Festivität oder einer sonstigen Freizeitveranstaltung dienen oder gedient haben.

Mit Blick auf die hohen Infektionszahlen sieht das Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz einen regen grenzüberschreitenden Einkaufstourismus sehr kritisch. Angesichts der ernsten Lage habe man deshalb entschieden, dass Einkaufs- oder Tankfahrten nicht mehr von der Quarantänepficht ausgenommen sind.

Die geänderte Quarantäne-Verordnung findet ihr auch online unter www.coronavirus.sachsen.de unter „Amtliche Bekanntmachungen“.

Quelle: Staatsministerium für Soziales

Folge uns auch auf Facebook!

2 thoughts on “„Kleiner Grenzverkehr“ zum Einkaufen oder Tanken in Tschechien eingeschränkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.