Freistaat investiert für Lausitzer Kinder und Jugendliche

Kürzlich berichteten wir darüber, dass der Sächsischen Landtag Mittel i.H.v. rund 800 Millionen Euro für soziale Projekte freigegeben hat – darüber informierte uns der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Stephan Meyer.

Bewusst wurden darüber hinaus auch die Weichen für die Zeit nach der Krise gestellt. So bewilligte der Ausschuss mehr als 15 Mio. Euro aus dem Zukunftssicherungsfonds für den Kita- und Schulhausbau im ländlichen Raum. In der Oberlausitz ist damit der Weg frei für Investitionen in Kitas und Schulen. Mit der Sanierung des Johanneums des Christian-Weise-Gymnasiums und dem Ergänzungsneubau an der Parkschule liegen die beiden größten Vorhaben im Landkreis Görlitz in Zittau. Beide Projekte werden mit insgesamt 2,8 Mio. Euro vom Freistaat gefördert.

Dr. Stephan Meyer sagte dazu: „Ich freue mich, dass mit den beschlossenen Mitteln die Lernbedingungen im Raum Zittau weiter verbessert und an die aktuellen schulischen Anforderungen angepasst werden. Wer einmal durch das Stadtgebiet geht, sieht, dass hier in letzten Jahren viel erreicht wurde. Diesen Weg gilt es jetzt weiterzugehen, damit Kinder und Jugendliche sich auch in den kommenden Jahren optimal auf ihre Zukunft vorbereiten können…. Darum unterstützen wir auch die Sanierung des Kinderhauses Sonnenblume in Eckartsberg und des Schulhorts in Oderwitz. Und das der letzte sogar erweitert wird, ist doch mal ein gutes Zeichen für unsere Oberlausitz.

Archivbild

Folge uns auch auf Facebook!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.