Eine Aussicht, die ihren Namen im Moment nicht verdient

Läuft man am Olbersdorfer See vom Restaurant „Captian Hook“ kommend rechts um den See, kommt man nach nur wenigen Gehminuten an die ursprünglich mal schöne „Helmut-Sattler-Aussicht“. Helmut Sattler, so erfahren wir von der an einem Stein befestigten Schild, lebte bis 2009 und war nicht nur Kreis- und Ortswegewart, sondern auch der Baukoordinator der Gemeinde Olbersdorf bei der 2. Sächsischen Landesgartenschau.

Soweit, so gut. Jedoch sollte eine Aussicht, so sie sich so nennt, zumindest ein Kriterium erfüllen: Sie sollte dem Besucher das geben, was sie verspricht – eine Aussicht. Nun ist es allerdings so, dass sich die Natur immer einen Weg sucht und der geht für gewöhnlich nach oben. Sträucher und Pflanzen wachsen nun mal. Wachsen sie jedoch zu hoch, ist es vorbei mit der schönen Aussicht, so auch gestern Abend. An dem idyllisch gelegenen Rastplatz guckt man wortwörtlich „ins Grüne“ – nichts mehr zu sehen, vom schönen O-See und auch kaum noch etwas von Zittaus Stadtsilhouette.

Vielleicht fühlt sich die zuständige Behörde ja angesprochen und nimmt mal eine Kettensäge in die Hand, dann besteht vielleicht bald „Aussicht“ auf Aussicht…

(c) Fotos: M. Huber

Folge uns auch auf Facebook!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.