Das Zittauer Salzhaus – einst und heute

1389 wurde der Stadt Zittau das Salzstapelrecht verliehen. Daraufhin errichtete man eine Salzkammer auf dem Platz vom heutigen  Zittauer Salzhaus, die jedoch nicht erhalten geblieben ist. Salz war zu dieser Zeit sehr wertvoll, sodass es sogar als Zahlungsmittel eingesetzt wurde. Durch das neue Recht gelangte Zittau zu Wohlstand.

1511 wurde das Grundgebäude vom heutigen Zittauer Salzhaus auf den Grundmauern der alten Salzkammer errichtet und diente als Rüstkammer, Pferdestall und Lagerhaus. Um mehr Lagerraum zu schaffen, erweiterte man das Gebäude 1572 auf vier Stockwerke. Sein heutiges Aussehen erhielt das Zittauer Salzhaus 1730 durch das Aufsetzen eines Mansarddaches, dadurch wurde weiterer Lagerplatz auf fünf Dachböden geschaffen. Die Stadtwaage, mit der alle Handelsgüter abgewogen wurden, befand sich an der Nordseite des Gebäudes.

Als die Bedeutung des Salzhandels im 17. Jahrhundert abnahm, baute man das Dachgeschoss zu einem Kornmagazin um. Im Siebenjährigen Krieg wurde das Salzhaus 1757 von einer zwölf Pfund schweren Kanonenkugel getroffen.

Im 19. Jahrhundert wurden neben dem Städtischen Fuhrbetrieb und dem Hauptarchiv der Stadt Zittau auch militärische Einheiten bis 1945 im Salzhaus untergebracht. Ab 1965 erfolgte eine erneute Nutzung als Kornspeicher sowie bis 1994 als Stadtarchiv. Später richtete man im Obergeschoss Wohnungen ein. Von 1998 bis 2002 wurde das Zittauer Salzhaus denkmalgerecht rekonstruiert.

Seit 2005 ist die historische Immobilie im Besitz der landkreiseigenen Kultur- und Weiterbildungsgesellschaft mbH, die das Gebäude unter dem Motto Bildung, Erlebnis und Einkauf vermarktet.

Auf zwei Etagen ist die Christian-Weise-Bibliothek auf etwa 1800 Quadratmetern untergebracht. Weiterhin befinden sich die Räume der Fachdienste Planung, Bau, Umwelt und Kreisforstamt des Landkreises Görlitz im Haus. Auf den unteren zwei Stockwerken und in der Alten Schmiede sind mehrere Ladengeschäfte und Restaurants untergebracht. Saisonale Themenmärkte finden ebenfalls im beziehungsweise vor dem Zittauer Salzhaus statt.

zittau-live bedankt sich bei unserem Follower „Klaus Heinz“ für das historische Bildmaterial

Zittauer Salzhaus

Quelle Geschichte: wikipedia; (c) Fotomontage: M. Huber

Folge uns auch auf Facebook!

One thought on “Das Zittauer Salzhaus – einst und heute

  1. Peter Besser says:

    Prima Beitrag und seit 2003 betreiben wir mit meinem Sohn dieses Wirtshaus in historischen Gemäuern. Wäre schön das so darzustellen.
    Peter Besser 🙋‍♂️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.