Kia gestern Abend auf der Hochwaldstraße gestohlen

Unbekannte Täter haben am späten Montagnachmittag einen dunkelgrauen Kia Sportage an einem Einkaufsmarkt an der Hochwaldstraße in Zittau gestohlen. Der Geschädigte sah sein Fahrzeug noch in Richtung Stadt wegfahren und informierte umgehend die Polizei. Der Zeitwert des zwei Jahre alten Wagens belief sich auf etwa 33.000 Euro. Die Soko Kfz ermittelt und fahndet international nach dem Pkw.

Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ab Morgen ausgeweitet

Das Sozialministerium hat die Allgemeinverfügung zur Anordnung von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus geändert. Ab morgen (18. November 2020) gelten folgende Änderungen:

• Alle Personen sind verpflichtet, vor dem Eingangsbereich von Groß- und Einzelhandelsgeschäften sowie Läden einschließlich der Parkplätze eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
• Vor den Schulen und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung ist der Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen aus anderen Hausständen einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
• Es wird empfohlen, dass die vulnerablen Gruppen auf nicht notwendige Fahrten mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln verzichten.

Gedenken an gefallene Soldaten in Zittau entehrt

Am letzten Sonntag war wie im ganzen Land auch in Zittau Volkstrauertag. An diesem Tag gedenkt man bundesweit den Opfern und den gefallenen und versehrten Soldaten, welche vor allem in den letzten beiden Weltkriegen ihr Leben verloren. Das beide Kriege falsch und absolut unnötig waren, das wissen wir alle.

Und so legte man am letzten Sonntag Blumen, Kränze und Kerzen an den bekannten Kriegsgräber-Denkmälern im Altkreis Zittau sowie in Chritoffsgrund und Varnsdorf (CZ) sowie in Lichtenberg (PL) nieder.

Bereits am späten Nachmittag waren die Gestecke und Kerzen wie am Roland in Zittau ganz verschwunden oder die Schleifen wurden entfernt, wie in Hörnitz oder am Zittauer Adler. Dies zeugt nicht nur von mangelndem Anstand sondern auch vom Fehlen eines jeglichen Respektes den Soldaten gegenüber, die für dieses Land gefallen sind.

 

Wiedereröffnung der nächsten modernisierten Filiale

Ab Donnerstag ist die Filiale der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien in Rothenburg wieder geöffnet.

Das Geldinstitut änderte im vergangenen Jahr sein klassisches Filialkonzept hin zu einem lokalen Treffpunkt für jedermann. Die modernisierten Filialen sind offen gestaltet, ein großer Begegnungstisch lädt zum Verweilen ein. Regionale Motive an den Wänden zeigen die lokale Verbundenheit, die die Sparkasse ausmacht.

Im Mittelpunkt des Konzeptes stehen die Kunden mit ihren Anliegen, eine hohe Diskretion und erstklassige Beratungsqualität in einer angenehmen Umgebung. Die persönliche Beratung und Kundennähe haben für die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien nach wie vor einen sehr hohen Stellenwert.

Die Filiale Rothenburg ist mit moderner Selbstbedienungstechnik ausgestattet. Einzahlungen können bequem am Ein- und Auszahlautomaten mit der Sparkassen-Card vorgenommen werden.

Ab dem 19. November hat die Filiale Rothenburg wieder am Montag, Mittwoch und Donnerstag geöffnet. An den übrigen Wochentagen steht die Filiale Kodersdorf zur Verfügung. Zusätzlich können in der Zeit von 07:00 Uhr bis 20:00 Uhr individuelle Beratungstermine an beiden Standorten vereinbart werden. Außerdem ist der SB-Bereich in der Filiale Rothenburg von 05:00 Uhr bis 22:00 Uhr geöffnet. Für die Kunden bedeutet dies maximale Flexibilität.

Ähnlich wie hier in Eibau zeigt sich ab Donnerstag auch die Filiale in Rothenburg offen, einladend und regional

Zittauer Museum bittet um Spenden

Die Städtischen Museen Zittau bewahren ein Gipsexemplar der um 1900 entstandenen „Haarflechterin“ von Walter Sintenis. Leider haben die Sowjets 1945 der Skulptur mit dem Seitengewehr die Brüste abgeschlagen und auch weitere Beschädigungen zugefügt.

Im gegenwärtigen Zustand kann die Plastik nicht ausgestellt werden. Sie bedarf dringend der Restaurierung, damit sie den Zittauern und ihren Gästen künftig wieder ein Stückchen Kunstgenuss bieten kann.

4000,00 € sind für die Wiederherstellung veranschlagt. Und dafür bitten die Städtischen Museen Zittau und der Zittauer Geschichts- und Museumsverein e.V um eure Mithilfe in Form einer zweckgebundenen Spende, in welcher Höhe auch immer, auf das Spendenkonto der Stadt Zittau:

IBAN: DE54 8505 0100 3000 0001 00
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
Vermerk: Restaurierung Haarflechterin