Am Samstag ist Tag der Zivilcourage

Zum morgigen Tag der Zivilcourage möchte das LKA jedem ein paar Hinweise und Ratschläge mit auf den Weg geben, welche im Alltag helfen können, kritische Situationen für sich oder andere Personen zu meistern.

Der „Tag der Zivilcourage“ wurde in Bremen durch den Verein „Tu was! Zeig Zivilcourage!„i ns Leben gerufen. Im vergangenen Jahr haben knapp 60 Vereine und Institutionen mit ganz unterschiedlichen Aktionen an 25 Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz teilgenommen.

Was ist Zivilcourage? Wörtlich bedeutet dies „Bürgermut„. Sie steht für die Bereitschaft und Fähigkeit, die eigene Sicherheit und Bequemlichkeit in unangenehmen oder bedrohlichen Lebenslagen zurückzustellen, um sich für eine als gerecht erachtete Sache einzusetzen und entsprechend aktiv zu werden. Es ist „mutiges Verhalten„, ohne Rücksicht auf mögliche Nachteile gegenüber Obrigkeiten, Vorgesetzten oder ähnlichen Personen.

Zivilcourage kann jeder leisten – in unserer Gesellschaft ist jeder aufgefordert, hinzuschauen, wenn jemand beispielsweise ausgegrenzt wird, öffentliche Einrichtungen beschädigt werden oder gar tätliche Übergriffe stattfinden.

Sechs Tipps und Regeln für mehr Zivilcourage:

Nr. 1 Hilf, aber bring Dich nicht in unnötige Gefahr.
Nr. 2 Ruf die Polizei! Wähle 110 oder den europaweiten Notruf 112!
Nr. 3 Bitte andere um Mithilfe.
Nr. 4 Präge Dir Tätermerkmale ein! Jeder Hinweis ist wertvoll.
Nr. 5 Kümmere Dich um die Opfer!
Nr. 6 Stelle Dich als Zeuge zur Verfügung und sage bei den Behörden aus!

Ausführlichere Hinweise findest Du auf: www.aktion-tu-was.de

Also – schau nicht weg!

Quelle: LKA Sachsen

Lessing-Grundschule Zittau gewinnt komplettes Spielzimmer!

Die Lessing-Grundschule Zittau ist eine der insgesamt 29 Preisträger in ganz Sachsen, jedoch die einzige in unserer unmittelbaren Region, die ein ganzes umfangreiches Spielzimmer gewonnen hat.

Sie hat sich bei der Initiative „Spielen macht Schule“ beworben und konnte die Jury mit ihrem originellen und durchdachten Konzept überzeugen. Ziel der Initiative ist es, das klassische Spielen an Schulen zu fördern.

Kultusminister Christian Piwarz gratulierte den Siegern: „Spielen und Lernen sind keine Gegensätze. Sie sind eng miteinander verbunden. Mit klassischem Spielzeug und Spielen wie UNO, Activity oder Schach werden alle Sinne angeregt. Die Schüler werden selbst aktiv und prägen sich so den Lernstoff besser ein. Die ausgezeichneten Schulen haben das hervorragend in ihren Schulalltag integriert.

(c) Symbolbild: Rene Heber

Akademischer Chor Zittau/Görlitz e.V. gewinnt Preis über 5.000 Euro

Gestern wurden von Sachsens Kulturministerin Barbara Klepsch 157 Veranstalter aus ganz Sachsen für ihre Konzepte zu Veranstaltungen unter Corona-Bedingungen ausgezeichnet. Der Wettbewerb „Denkzeit Event“ beinhaltet Preisgelder von 1.000 bis zu 50.000 Euro. Damit soll die Umsetzung der Ideen unterstützt werden. Insgesamt stellt der Freistaat rund 1,5 Millionen Euro für den Wettbewerb zur Verfügung.

Unter den Preisträgern war auch der „Akademischer Chor Zittau/Görlitz e.V.“ mit ihrem Projekt „VIRTUOS – neue geistliche Musik in der Oberlausitz„. Sie erhielten einen Preis in Höhe von 5.000 Euro – zittau-live.de gratuliert!

Foto mit freundlicher Genehmigung der Hochschule Zittau

Der neue Schulleiter des Christian-Weise-Gymnasiums im Gespräch mit zittau-live.de

Wir waren vor Ort, am Zittauer Christian-Weise-Gymnasium beim neuen Schulleiter Ingo Elmentaler. Mit ihm sprachen wir über seine neue Tätigkeit, wie er sich eingelebt hat, über Ziele und Projekte, was er gern anders machen möchte und in welchem Punkt man es sich dann doch nicht bei ihm verscherzen sollte. Alles, was ihr wissen müsst – ihr erfahrt es, hier bei uns im Filmbeitrag!

Zulassungsstelle in Zittau nun doch geöffnet

Die ursprünglich für Dienstag, 22. und Mittwoch, 23. September 2020 geplanten Schließtage in der Kfz-Zulassung in Zittau, Hochwaldstraße 29, finden nicht statt. Die Zulassungsstelle ist demnach zu den regulären Sprechzeiten geöffnet!

Symbolbild

Neues aus dem Zittauer Stadtbad

Draußen wird es langsam kälter und spätestens in einigen Tagen wagen nur noch wenige Hartgesottene den Sprung in die kühlen Gewässer. Zum Glück gibt es ja eine Alternative: das Zittauer Stadtbad! Wir waren mal vor Ort und sprachen mit dem Badleiter André Kaminsky, was es denn derzeit Neues gibt und ob es coronabedingt zu Einschränkungen im Bade- oder Saunavergnügen kommt. Mehr dazu erfahrt ihr in unserem Filmbeitrag!


 

Richtigstellung zum Beitrag „Tolle Schauübung der Oybiner Jugendfeuerwehr“ vom Mittwoch

Danke erst einmal an euch alle, das ihr zittau-live so aufmerksam verfolgt, das gilt vor allem Ihnen, Herr Frank Chrissulis! Zum einen müssen wir zugeben, dass wir es gut finden, wie Sie um den Unfallschutz der Mädchen und Jungen besorgt sind. Jedoch müssen wir als Redaktion, die bei der Schauübung anwesend war, Ihrem Kommentar widersprechen.

Nicht alle unserer Fotos, zum Beispiel auch ganz explizit besagtes Foto, welches Sie kommentiert haben, zeigen die tatsächlichen Handlungsabläufe wie den Schneidevorgang, sondern symbolisieren bildhaft – wie in einer Schauübung üblich – den vorausgehenden Erklärvorgang für die anwesenden Jugendlichen und Eltern.

Beim tatsächlichen Schneidevorgang haben die beteiligten Jugendlichen einen Schutzhelm getragen oder das Schneiden wurde durch die Verantwortlichen durchgeführt, wie auch auf den Fotos erkennbar ist. Während der gesamten Übung wurde aus unserer Sicht zu keiner Zeit gegen die Unfallschutzvorschriften verstoßen.

Wir als Redaktion, welche die Arbeit der jeweiligen Feuerwehren aufs Höchste achtet und jederzeit gern auch medial unterstützt, hoffen, damit sämtliche Missverständnisse ausgeräumt zu haben.

 

 

 

Blick ins Archiv: Das Lausitzer Dreiecksrennen 2018

Groß und klein kamen absolut auf Ihre Kosten, auch wenn ein wenig unschönes Ereignis am Sonntag trübte – aber dazu später mehr. Der Samstag stand voll im Zeichen des Rennens – jegliche Maschinen und Maschinen-Typen waren zum Start angetreten, logischer weise umzingelt von jeder Menge Motorsport-Fans. Die waren ohnehin aus dem Häusschen, angesichts des gigantischem Fahrerlagers. Die ganze Veranstaltung war extrem laut aber wunder- wunderschön und spanndend bis zur letzten Minute. Besonders schön für uns: Zuschauer konnten Rundfahrten buchen, das Ganze nicht ganz billig – aber für einen guten Zweck: Die Gelder gingen an den Sonnenstrahl e.V. – eine Vereinigung zur Hilfe krebskranker Kinder – finden wir absolut Klasse!

Der Porsche-Fahrer David Havlat meinte dazu : „es ist ganz wichtig, dass die alten Motorräder, die alten Fahrzeuge, alles, was heute nicht mehr fährt, dass das alles wieder auf die Straße kommt, dass das Gefühlt kommt, wenn man die Beschleunigung sieht, dass das Gefühl kommt, dass die Klänge kommen von den alten Autos, dass das Gefühl kommt, wenn man so ein altes Auto beschleunigt,… Denn wenn´s nur im Museum steht kann´s niemand nachvollziehen“

Jetzt noch die schlechte Nachricht. Am Sonntag kam es beim Rennen zu einem augenscheinlich schweren Unfall, der Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht.

(c) Fotos: M. Huber

Protest und Info-Stand der Gruppe „Freiheit & Grundrechte Zittau“

Am kommenden Samstag um 11:00 Uhr lädt die Gruppe „Freiheit & Grundrechte Zittau“ erneut zu einer Protestveranstaltung an den Herkulesbrunnen vor dem Salzhaus ein.

In einer von den Organisatoren herausgegebenen Mitteilung heißt es dazu: „Die Unverhältnismäßigkeit der Maßnahmen gegen das Corona-Virus nehmen immer groteskere Formen an. Obwohl die Zahl der gemeldeten positiv Getesteten nur noch in der Höhe des Fehlerquote liegt. Dies bedeutet, wenn 1.000 (angeblich) positiv Getestete gemeldet werden, muss darunter nicht ein Einziger sein, der wirklich erkrankt ist. Eine solche Panikmache ist unverantwortlich, ja kriminell.

Mit einem Info-Stand möchten die Mitgliederinnen und Mitglieder der Gruppe ihre Sicht der Dinge mit den Besuchern diskutieren.

Foto: Archiv zittau-live