Honda weg, Werkzeug weg….

Eine geparkte Honda haben in der Nacht zu Dienstag Unbekannte an der Friedensstraße in Zittau gestohlen. Das weiß/rote Motorrad hatte einen Zeitwert von circa 4.000 Euro.

Langfinger sind am Dienstagnachmittag in einen Dacia an der Hainewalder Straße in Pethau eingebrochen. Sie erbeuteten diverses Werkzeug, darunter eine Flex, eine Säbelsäge, eine Handkreissäge, einen Schlagbohrschrauber sowie einen Rucksack mit persönlichen Gegenständen. Der Wert des Diebesgutes betrug insgesamt rund 4.000 Euro. Auch einen Sachschaden in Höhe von circa 200 Euro hinterließen die Täter.

Die Kriminalpolizei nahm sich beider Fälle an.

Nächstes Event in der Oberlausitz zumindest vorerst nur verschoben

Zittauer Gebirgslauf, Stadtfest, O-SEE-Challenge, Historik-Mobil – alles storno! Und nun trifft es das nächste große Event: Das beliebte Oberlausitzer Dreiecksrennen wird zumindest vorerst nur verschoben. Das bestätigte uns heute Nachmittag ein Mitglied des Orga-Teams. Sollte alles klappen wie geplant, soll das Rennen Mitte September stattfinden.

Hier für euch zumindest ein paar Impressionen aus 2018:

(c) Fotos: mit freundlicher Genehmigung von Jürgen Augustin (1-5) und Motorsportvereinigung Zittauer Land e.V. (6)

 

Bürgeranliegen wird nur teilweise Rechnung getragen

Im Mai 2020 bat ein Zittauer Bürger die Linksfraktion im Stadtrat, sich dafür einzusetzen, dass der Parkplatz am Martin-Wehnert-Platz gegenüber der Mandaukaserne als P+R Parkplatz ausgeschildert wird. Bei entsprechender Vermarktung würde das sicherlich zu Aktivierung der Kleinbahn beitragen. Weiterhin wurde kritisiert, dass dieser Parkplatz nicht in städtischen Publikationen angegeben ist.

Daraufhin fragte Stadtrat und Fraktionsvorsitzender Jens Hentschel-Thöricht im Zittau Stadtrat am 2. Juni bei Oberbürgermeister Thomas Zenker nach. Die Antwort der Stadtverwaltung:

Aus Sicht des Bauamtes handelt es sich bei dem betreffenden Parkplatz nicht um einen P+R, sondern eher um einen touristischen Parkplatz. Wir plädieren deshalb dafür, die momentane Ausschilderung zu belassen. Bei touristischen Plänen auf welche wir Zugriff haben (also insbesondere unsere eigenen Publikationen und auch die unter Mitwirkung des Stadtmarketing erstellten Materialien des Tourismuszentrums), ist ein Hinweis auf den Parkplatz am Martin-Wehnert-Platz leicht zu realisieren. Da es eine Reihe privater Verlage gibt, welche ebenfalls Stadtpläne anbieten, ist das hier nur möglich, wenn wir zu Korrekturen angefragt werden.

Jens Hentschel-Thöricht bedankte sich für den Bürgerhinweis und an die Verwaltung für ihr Handeln.

Der Parkplatz gegenüber der Mandaukaserne sollte besser vermarktet werden – Stadt sieht kaum Handlungsbedarf

Hubschraubereinsatz über Oybin und Olbersdorf

Ein Bürgerhinweis gestern Abend war der Auslöser für einen Polizeieinsatz im Zittauer Gebirge. Laut Angaben des Lückendorfers seien gegen 19:45 Uhr etwa 10 bis 13 verdächtige Personen zu Fuß über den Grenzübergang in der Gabler Straße von Tschechien kommend in das Bundesgebiet eingereist. Kurz darauf kontrollierten Bundespolizisten auf der Landstraße Richtung Zittau zwei Gruppen von je vier vermutlichen Flüchtlingen, die zu Fuß ins Landesinnere wollten.

Da sich weitere drei Personen im nahen Wald aufhalten sollen, wurde die Suche mit zusätzlichen Einsatzkräften ausgeweitet. Unter anderem unterstützen ein Hubschrauber der Bundespolizei und die Gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen, der Beamte von Bundes- und Landespolizei angehören. Diese nahmen dann auch um 03:26 Uhr am Bahnhaltepunkt Bertsdorf drei weitere vermutliche Flüchtlinge in Gewahrsam.

Bei den insgesamt 11 Personen handelt es sich um eine 35-jährige Jemenitin, um drei irakische 5- bis 22-jährige Brüder, um sechs Syrer im Alter zwischen 18 und 52 Jahren sowie einem 26-jährigen Libanesen. Da die Personen nicht über die zur Einreise notwendigen Dokumente verfügten, wurden sie zum Bundespolizeirevier Zittau verbracht. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet und das Jugendamt aufgrund des mit seinen Brüdern reisenden 5-jährigen Kindes informiert. Eine Zurückschiebung der Personen in die Tschechische Republik steht in Prüfung. Die Frau aus dem Jemen hat einen Antrag auf Asyl gestellt. Die Bearbeitung dauert noch an.

Blick ins Archiv: Zu Besuch bei der Zittauer Schmalspurbahn

Vor zwei Jahren waren wir zu Besuch bei der Zittauer Schmalspurbahn. Diese ist bei groß und klein sehr beliebt, Jahr für Jahr zieht sie tausende von Fahrgästen an. Wir von zittau-live sind die gesamte Strecke von Zittau nach Oybin und zurück mitgefahren und sprachen bei der Gelegenheit mit dem Vereinsvorsitzenden der Zittauer Kleinbahn Heiko Firle.