Lea Liebold seit 3. April vermisst – wer hat sie gesehen?

Seit dem 3. April wird die 15-jährige Lea Liebold aus Ebersbach vermisst. Das bestätigte uns sowohl die Mutter des Mädchens als auch die Beamten des zuständigen Polizeireviers – mit beiden haben wir heute nachmittag telefoniert.

Nach Aussage der Mutter ist Lea mit einer dunkelblauen Winterjacke, dunklen Leggings  sowie Camouflage-Halbschuhen bekleidet. Lea ist 1,68 m groß, hat grün-graue Augen und trägt die Haare meist offen. Nachdem sie nicht nach Hause kam, meldeten die Eltern Lea beim Polizeirevier Seifhennersdorf als vermisst. In einem Telefonat mit den Beamten wurde der Sachverhalt bestätigt – Lea ist seit gestern offiziell zur Fahndung ausgeschrieben. Die Beamten fahren derzeit mehrmals Streife auf der Suche nach dem Mädchen.

Wie die Mutter im Telefonat meinte, gäbe es zwei Möglichkeiten für den derzeitigen Aufenthalt von Lea. Am naheliegensten sei es zwar, das sie sich noch immer in Ebersbach und Umgebung befindet. Es bestünde jedoch auch durchaus die Möglichkeit, das sie sich in einen Zug in Richtung Nordrhein-Westfalen gesetzt hat. Seit gestern ist Lea telefonisch nicht mehr zu erreichen – ihr Handy ist ausgeschaltet.

Wer hat das Mädchen eventuell gesehen und kann Angaben zu dessen Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt selbstverständlich jede Polizeidienststelle entgegen. Alternativ könnt ihr auch uns eine Nachricht schicken – wir leiten diese dann an die entsprechenden Stellen weiter.

Eine uneigennützige Bitte noch: teilt den Beitrag so oft es geht!

 

Trunkenheitsfahrt in Zittau beendet

An Samstagnachmittag fiel einer Streifenwagenbesatzung ein Fahrradfahrer auf, welcher in Zittau die Schliebenstraße in Schlängellinien entlang fuhr. Bei der anschließenden Kontrolle wurde beim 43–Jährigen ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,86 Promille. Gegen den Fahrradfahrer wurde Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr gefertigt.

 

zittau-live wünscht euch einen schönen Palmsonntag!

Heute ist Palmsonntag, der sechste und letzte Sonntag der Fastenzeit und der Sonntag vor Ostern. Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche, die in der evangelisch-lutherischen Kirche auch Stille Woche genannt wird. Die Große Woche bzw. Heilige Woche der katholischen und der orthodoxen Tradition umfasst darüber hinaus auch Ostern.

Am Palmsonntag wird des Einzugs Jesu Christi in Jerusalem gedacht. Zum Zeichen seines Königtums jubelte das Volk ihm zu und streute dem nach Jerusalem Kommenden Palmzweige. Palmen wurden vielerorten als heilige Bäume verehrt, waren etwa in Delos dem Apollon heilig. Im Mittelmeerraum galten sie von alters her als Sinnbild des Lebens und des Sieges.

Und trotz der derzeit geltenden Ausgangsbeschränkungen solltet ihr diesen Sonntag genießen, vor allem bei diesem tollen Frühlingswetter!

Palmsonntag

(c) Symbolbild: Hans Heindl, Quelle Text: u.a. wikipedia