Interview mit der Bürgermeisterin von Jonsdorf Kati Wenzel

Rund 100 Tage ist sie nun schon im Amt – Kati Wenzel, die neue Bürgermeisterin der Gemeinde Jonsdorf. Im Gemeindeamt sprachen wir mit ihr über ihre ersten Erfahrungen, ihre Aufgaben, ihre Sorgen und über ihre Pläne.

Das Interview haben wir bereits Anfang des Monats aufgezeichnet.

Polizei greift hart durch

Gestern haben Beamte im Landkreis insgesamt 52 Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz erstattet und 20 Mal einen Platzverweis ausgesprochen. Hauptsächlich ahndeten die Ordnungshüter Missachtungen der Ausgangsbeschränkung. Das bedeutet, die Betroffenen hatten ohne einen triftigen Grund das eigene Zuhause verlassen. Die Einsatzkräfte kontrollierten an öffentlichen Orten und gingen Hinweisen aus der Bevölkerung nach.

Christliches Gemeindezentrum Elim mit besonderem Angebot für Schüler und Eltern

Der Pastor des christlichen Gemeindezentrum Elim in Zittau Johannes Weiß möchte besonders Schülerinnen und Schüler aber auch deren Eltern mit den Fragen um „Corona“, in dieser Zeit der Unsicherheit nicht allein lassen.

„Als Christen glauben wir, dass wir gemeinsam unsere Anliegen, unsere Ängste und Sorgen, aber auch unseren Dank und unsere Hoffnungen im Gebet vor Gott bringen können, und dass Gott unsere Gebete hört.  Deswegen bietet unsere Gemeinde den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Dinge, die sie beschäftigen mit in unser Gebet aufzunehmen“, so Johannes Weiß.

Gebetsanliegen, auch anonym versandt, können per Brief an das Christlichen Gemeindezentrum Elim, Innere Oybiner Str. 7, 02763 Zittau gesandt oder eingeworfen werden. Per Mail ist die Gemeinde unter office@elim-zittau.de erreichbar.

Wer darüber hinaus ein persönliches Gespräch, einen Rat, Trost oder Zuspruch sucht, kann gern unter der Mailadresse einen Termin vereinbaren.

Zwangsstilllegung auf der Hochwaldstraße

Eine gemeinsame Streife der Bundes- und Landespolizei stoppte gestern um 10:10 Uhr in der Zittauer Hochwaldstraße den Fahrer eines Mercedes Benz PKW. Der 61-jährige deutsche Fahrer war ohne gültiger PKW-Haftpflichtversicherung unterwegs und riskierte damit im Schadensfall selbst für die Folgekosten aufkommen zu müssen. Die Fahrt endete vor Ort. Die Beamten entstempelten die Nummernschilder und stellten die Autoschlüssel sicher. Der Mann muss sich nun wegen seinem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten. Die Landespolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Einschränkungen im Bahnverkehr

Der Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON) ist dankbar für das große Engagement,  mit dem alle Verkehrsunternehmen die Menschen in der  Region auch in der Corona Krise von A nach B bringen. 

Die Länderbahn wird ihr Angebot dennoch zum 05.04.2020 anpassen. Mit diesem Konzept wird der Verkehr gegenüber dem normalen Volumen spürbar reduziert. In den letzten Wochen sind aufgrund der Pandemie deutlich weniger Fahrgäste mit den Zügen gefahren. Nur durchschnittlich 10 Fahrgäste sitzen derzeit in einem Zug. Dennoch hat die Länderbahn  zunächst das volle Betriebsprogramm aufrechterhalten. Geschäftsführer Wolfgang Pollety: „Die Bahn gehört zum System der sogenannten „kritischen Infrastruktur“ und sichert gerade in solchen Ausnahmesituationen die Mobilität der Menschen. Dennoch muss  sich auch die Länderbahn auf die veränderten Rahmenbedingungen einstellen und vor allem auf einen möglicherweise ansteigenden Krankenstand vorbereiten. 

Zwischen Dresden und Zittau fährt die Linie RB61 mit Ergänzungen von einzelnen Fahrten des RE2. Damit ist zwischen Dresden und Zittau ein mindestens 2-stündliches Angebot gewährleistet. Die genauen Ersatzfahrpläne sind auf den jeweiligen Webseiten des  ZVON und der Länderbahn zu finden.

Bei der Ostdeutschen Eisenbahngesellschaft mbH (ODEG) sind zunächst keine Reduzierungen des Angebotes geplant. Die Züge fahren weiterhin im Stundentakt zwischen  Zittau und Cottbus sowie im normalen Fahrplan zwischen Görlitz und Hoyerswerda.

 Schmalspurbahn ins Zittauer Gebirge (SOEG)

Die Züge der Zittauer Schmalspurbahn fahren zunächst bis Ende April nach dem Fahrplan der Nebensaison. Normalerweise würde ab dem 4. April die Hauptsaison bei der Schmalspurbahn beginnen. Der ZVON hat mit der SOEG vereinbart, dass die eingesparten Zugkilometer im Sommer bzw. im November gefahren werden, wo ansonsten planmäßig Betriebsruhe wäre. Alle Züge fahren im Dieselbetrieb und ohne Speisewagen, da es derzeit keine touristischen Fahrten gibt. Der Dieselbetrieb ist zudem weniger personalaufwendig und der Betrieb kann mit weniger Personenkontakten durchgeführt erhalten werden. Ende April wird die Lage neu bewertet.

Mit halber Kraft voraus…

Liebe Freunde von zittau-live,

nachdem es auch bei uns in den letzten Wochen zu zum Teil extremen Ereignissen kam, werden wir ab Morgen den Betrieb langsam wieder aufnehmen. Aufgrund der aktuellen Ereignisse werden wir jedoch voraussichtlich bis Ende April nur mit halber Kraft fahren können. Trotzdem freuen wir uns, wieder für euch da sein zu können.

Viele Grüße aus der Redaktion und bleibt gesund!

(c) Symbolbild: R. Georg