Strompreis steigt trotz fallender Großhandelspreise

Er ist bisher ohnehin schon auf einem Langzeit-Rekordhoch – der Strompreis in Deutschland.  Die Großhandelspreise für Strom sind im laufenden Jahr zwar im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent gesunken, die Verbraucher zahlen trotzdem Rekordpreise, da die gesunkenen Preise nicht an die Verbraucher weitergegeben werden.

Und im kommenden Jahr könnte es noch heftiger werden, dann steigt die EEG-Umlage von 6,405 ct/kWh auf 6,756 ct/kWh um fünf Prozent an, bei den Netznutzungsentgelten geht es ebenfalls deutlich deutlich nach oben. Die EEG-Umlage macht rund 20 Prozent des Energiepreises aus, doch was ist diese Umlage eigentlich? Mit der EEGUmlage werden die Entgelte für Ökostrom finanziert, die man den Produzenten von erneuerbaren Energien zugesagt hat.

Strompreis steigt trotz fallender Großhandelspreise

 

Hair Galery Zittau seit einer Woche in neuem Geschäft

Seit einer Woche arbeiten die Mädels der Hair Galery Zittau, einer der beliebtesten Friseursalons, in den neuen Geschäftsräumen am Zittauer Markt 5 – am 8. Oktober eröffnete das Friseurgeschäft in den Räumlichkeiten des ehemaligen Kulturhauptstadtbüros. Mit der selben Freundlichkeit und der Professionalität verwöhnen die Damen nun unter neuer Adresse, zuvor war man am anderen Ende des Marktes in Hausnummer 19 präsent. Viele Zittauer lieben den Salon, nicht zuletzt wegen dem liebevollen Ambiente und dem tollen Service. Auch die Öffnungszeiten haben sich nicht verändert, Montag ist nach wie vor Ruhetag. Es empfiehlt sich aber immer, vor einem Besuch einen Termin zu vereinbaren.

Hair Galery Zittau, Markt 5, Telefon 03583/51 73 10

Foto: (1) M. Huber, (2) Facebook

Karriere bei der Bundeswehr

Am Donnerstag, dem 17. Oktober 2019, 15:00 Uhr findet in der Agentur für Arbeit Zittau, Kantstraße 25 eine Informationsveranstaltung der Bundeswehr statt. Der Karriereberater stellt die unterschiedlichen Laufbahnen, das Bewerbungsverfahren, sowie die Einstellungsvoraussetzungen vor.

Eingeladen sind alle Frauen und Männer, die an einer militärischen oder zivilen Karriere bei der Bundeswehr interessiert sind. Die Bundeswehr bietet derzeit etwa 50 verschiedene Berufsausbildungsmöglichkeiten und 20 Studiengänge.  Es wird um Anmeldung für die Teilnahme an der Veranstaltung gebeten.

Anmeldungen sind per Telefon unter 03591 66-1410 oder per E-Mail Bautzen.BIZ@arbeitsagentur.de oder persönlich im Berufsinformationszentrum zur möglich.

Hollywood beim Jungen Konzert

Zum 2. Jungen Konzert holen Hexe Hillary und ihre Freunde große Hollywood – Klänge in den Theatersaal. Unter dem Titel »Blockbuster für die Ohren – So klingt Hollywood in Farbe und 3D« gibt es am Sonntag, den 20. Oktober in Zittau die schönsten Melodien aus berühmten Kinofilmen zu hören. Und zwar nicht einfach nur abgespielt von einem Tonträger, sondern live gespielt von einem Orchester. Die Musiker der Neuen Oberlausitzer Philharmonie sowie der 1. Kapellmeister und stellvertretende Generalmusikdirektor Ulrich Kern sind an beiden Terminen bei Hexe und Co. zu Gast und werden zum Beispiel bekannte Filmmusik von John Williams oder Elton John aus »Star Wars« oder »König der Löwen« erklingen lassen. Freut euch auf ein Konzert der ganz besonderen Art, denn die Ohrwürmer aus den Blockbustern klingen live noch tausendmal schöner als im Kino!

Sonntag, 20:00 Oktober, 15:00 Uhr, Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau

Zum 2. Jungen Konzert holen Hexe Hillary und ihre Freunde große Hollywood - Klänge in den Theatersaal.

Quelle und (c) Foto: Gerhart-Hauptmann-Theater

Unerlaubte Einreise am Bahnhof Zittau verhindert

Die unerlaubte Einreise eines 31-jährigen Lybiers verhinderten Bundespolizisten gestern am Bahnhof in Zittau. Der 31-Jährige wurde am Bahnhof kontrolliert, als er mit dem Zug aus Tschechien einreisen wollte. Einen gültigen Reisepass oder Aufenthaltstitel, welcher für den Aufenthalt in Deutschland notwendig ist, konnte er nicht vorweisen. Da hier der Verdacht der unerlaubten Einreise ins Bundesgebiet vorliegt, wurde eine Strafanzeige gefertigt.

Die unerlaubte Einreise eines 31-jährigen Lybiers verhinderten Bundespolizisten gestern am Bahnhof in Zittau. Der 31-Jährige wurde am Bahnhof kontrolliert, als er mit dem Zug aus Tschechien einreisen wollte. Einen gültigen Reisepass oder Aufenthaltstitel, welcher für den Aufenthalt in Deutschland notwendig ist, konnte er nicht vorweisen.

Damals und heute: Das Zittauer Johanneum

Das Zittauer Johanneum wurde zwischen 1869 und 1871 nach den Plänen des Stadtbaumeisters Emil Trummler errichtet. Der Sächsische König Johann war bei der Grundsteinlegung anwesend, darum der Name Johanneum. Äußerlich ähnelt der Bau der benachbarten Bürgerschule, ist aber mit 115 Metern wesentlich länger. Das dreigeschossige, längsrechteckige Gebäude mit Walmdach wird beiderseits eines siebenachsigen Mittelbaus von Seiten- und Eckrisaliten gegliedert. An dem historischen Haus finden sich Barock- und Renaissanceelemente. Besonders der mittlere Teil wurde künstlerisch betont. Über den Seitenrisaliten sind Dreiecksgiebel ausgebildet, die im Tympanon allegorische Plastiken zu Wissen und Lernen zeigen, wie zum Beispiel im östlichen Giebelfeld ein Pentagramm auf einem Dreifuß, daneben Eule und Adler.

Darüber hinaus dürfte der an der Westseite angebaute 56 Meter hohe Glockenturm bei einem Gymnasialbau Seltenheitswert besitzen. Er erinnert an den 1869 abgerissenen Bautzener Torturm. Die bekrönende vergoldete Engelsfigur stammt vom alten Webertor.

Vor dem Johanneum steht die sogenannte Konstitutionssäule, ein gedrungener Obelisk auf Postament, das an die erste sächsische Verfassung erinnert. Sie wurde 1822 errichtet.

Das Zittauer Johanneum damals

Das Zittauer Johanneum heute

Quelle historischer Teil mit freundlicher Unterstützung Stadtbibliothek Zittau

Aus den Polizeiakten…

Die Alkoholfahrt eines 33-jährigen Spaniers beendeten Bundespolizisten auf der Böhmischen Straße in Ebersbach/Sa. Der 33-Jährige war mit überhöhter Geschwindigkeit auf dem Hofeweg unterwegs, als er der Streife entgegenkam. Die Streife entschloss sich zur Kontrolle und führte diese in der Böhmischen Straße durch. Da die Beamten aus dem Fahrzeuginnenraum Alkoholgeruch wahrnahmen, informierten sie die Kollegen der Landespolizei, welche einen Atemalkoholtest durchführten. Das Ergebnis war ein Atemalkoholwert von 1,72 Promille. Die Person wurde an die Landespolizei zur weiteren Bearbeitung übergeben.

Bei der Kontrolle eines polnischen BMW am 12. Oktober 2019 in Hagenwerder, stellten Beamte der Bundespolizei Ebersbach ein verbotenes Reizstoffsprühgerät (RSG) fest. Das RSG lag zugriffsbereit im Fahrzeug und verfügte nicht über die notwendige Kennzeichnung. Die Beamte stellten das RSG sicher und leiteten gegen den 24-jährigen Fahrer ein Ermittlungsverfahren ein.