Wohnungsbrand auf der Zittauer Rosa-Luxemburg-Straße

In einer im Bau befindlichen Wohnung an der Rosa-Luxemburg-Straße kam es zu einem Zwischendeckenbrand. Die Decke im letzten Obergeschoss, war bei unserem Eintreffen bereits in das Dachgeschoss durchgebrannt. Unter den Traufen quoll bereits dichter Qualm hervor. Das Feuer wurde durch zwei Trupps im Innenangriff gelöscht und so der Dachstuhl gehalten. Die Decke wurde großflächig geöffnet um weitere Brandbester ausfindig zu machen. Abschließend wurde das Gebäude belüftet.

Quelle & (c) Foto: Feuerwehr Zittau

Radikaler Senior in Olbersdorf

So könnte man eine Kontrolle der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz am 29. September 2019 gegen 13:30 Uhr in Olbersdorf beschreiben. Kontrolliert wurde ein 60-jähriger Deutscher, welcher mit einem 3-rädrigen Kleinkraftrad der Marke Piaggio unterwegs war. Während der Kontrolle verhielt sich der 60-Jährige immer unkooperativer und fing an, die Beamten mit seinem Handy während der Kontrolle zu filmen. Er wurde aufgefordert, dies zu unterlassen. Die polizeiliche Aufforderung stieß allerdings auf scheinbar taube Ohren, sodass ihm das Handy vorerst durch die Beamten weggenommen wurde. Bei der Nachschau, was der 60-Jährige gefilmt hat, stießen die Beamten dann auf ein Video, welches verfassungsfeindliche Bilder als Inhalt hatte. Bei einer weiteren Nachschau im Kleinkraftrad fanden die Beamten dann eine geladene Schreckschusswaffe der Marke Walter inkl. gefülltem Reservemagazin. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden sowohl das Handy als auch die Waffe inkl. Magazinen vor Ort beschlagnahmt und gegen den 60-Jährigen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Neue positive Arbeitsmarktzahlen für Zittau und Umgebung veröffentlicht

Die Agentur für Arbeit hat die neuen Zahlen zur Entwicklung des Zittauer Arbeitsmarktes veröffentlicht. Die Arbeitslosigkeit hat sich demnach von August auf September um 80 auf 1.891 Personen verringert. Das waren 207 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im September 6,6%; vor einem Jahr belief sie sich auf 7,3%. Dabei meldeten sich 403 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 5 mehr als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 477 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+29). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 4.006 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 139 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 4.299 Abmeldungen von Arbeitslosen (–93). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im September um 23 Stellen auf 217 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 79 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im September 43 neue Arbeitsstellen, 9 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 630 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 147.

Das Querxenland lädt zum Oberlausitzer Familienfest!

Alljährlich am 3. Oktober verwandelt sich das KiEZ Querxenland in ein stimmungsvolles, sagenhaft buntes Festgelände, denn dann laden die Querxe zum „Oberlausitzer Familienfest“ ein. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr die Kartoffel.  Besucher können ihre schwerste und dickste Kartoffel mitbringen, denn bei einem Wiege-Wettbewerb wird am Einlass zum Festgelände die schwerste Knolle gesucht. Von 11:00 bis 18:00 Uhr erwartet die Gäste eine Mischung aus Aktivangeboten und abwechslungsreichem Rahmenprogramm, ebenso vielfältig wie die schöne Oberlausitz selbst. Natürlich dürfen auch die Oberlausitzer Traditionen nicht fehlen. So gewähren zahlreiche Stände und Stationen einen Einblick in das alte Handwerk einer längst vergangenen Zeit. Ein buntes Bühnenprogramm gespickt mit Musik, Tanz und Spiel im Festzelt rundet das bunte Treiben schließlich ab. Für das leibliche Wohl wird mit Kulinarischem aus Vergangenheit und Gegenwart gesorgt. Für Kinder bis 13 Jahre ist der Eintritt frei.

Die diesjährigen Highlights:

Riesenrutsche & Bungee Trampolin
Es kann durch den Kreissportbund das Kindersportabzeichen “Flizzy“  in der Sportmeile abgelegt werden.
Herrnhuter Sterne selber basteln
Olaf und Friends sorgen im Festzelt für gute Stimmung
kleine Pilzausstellung zum Staunen und  Entdecken
Lebende Exponate vom Schmetterlingshaus in Jonsdorf
Die Schülerband “Flintstones“ werden die Stimmung vor dem Kulti zum sieden bringen

Quelle und Foto mit freundlicher Genehmigung Querxenland Seifhennersdorf

Präsentation der Bewerberstädte zur Kulturhauptstadt 2025 vor wenigen Minuten in Berlin

Vor wenigen Minuten präsentierten sich die Bewerberstädte zur Kulturhauptstadt2025 in Berlin. Diese wären Chemnitz, Dresden, Gera, Hannover, Hildesheim, Magdeburg, Nürnberg und Zittau. Für uns präsentierte Oberbürgermeister Thomas Zenker die Stadt und ihr Bewerbungskonzept, das sogenannte Bid Book. Wer wollte konnte die Veranstaltung als Live-Stream verfolgen. Für die acht Bewerberstädte geht es nun in die neue Runde.

Jazz-Konzert im Grünen Salon von Schloss Hainewalde

Der „Grüne Salon“von Schloss Hainewalde wird am 3. Oktober zum Jazz-Salon, ein Highlight steht auf dem Programm: die „Pilsener Jazzband“

Die Pilsner Jazzband lässt die Goldene Zeit des Jazz und Swing à la Duke Ellington, Glenn Miller und Ella Fitzgerald wieder aufleben, wobei ihr Repertoire noch mit Boogie-Woogie, Blues und Latin-Jazz angereichert ist. Seit 2008 überzeugten die Pilsner auf über 500 Auftritten in sieben europäischen Ländern! Die Perle der Band, Sängerin Anna Moriová, wird in klassischer Besetzung begleitet von Trompete, Posaune, Tenorsaxophone, Klarinette, Piano, Gitarre, Kontrabass und Schlagzeug.

Das alljährliche Mandaujazz-Café lädt wie immer in den ehrwürdigen Hallen des Schloss Hainewalde ein, mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen und natürlich gibt es für Interessierte auch ab 14:00 Uhr wieder die beliebten Schlossbesichtigungen. Für einen Imbiss sorgt der Schlossverein.

Donnerstag, 3. Oktober 2019 (ab 16:00 Uhr / Einlass ab 14.00 Uhr für Führungen!)

Streik bei der Postbank im Zittauer Haberkornplatz wahrscheinlich noch bis Mittwoch

Gestern streikten (wieder einmal) die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Postbank in der Hauptfiliale am Zittauer Haberkornplatz. Da sich die Postbank innerhalb der Räumlichkeiten der Deutschen Post befindet und zudem noch die Kassensysteme im hinteren Bereich liegen, war auch die Post selbst von den Arbeitskampfmaßnahmen betroffen, was wiederum zu Einschränkungen für deren Kunden führte. So war zwar  eine Abholung von Päckchen und Paketen möglich, wer jedoch eins verschicken wollte oder musste, der sah alt aus. Da bleibt dann nur noch die Fahrt in die Ausweich-Filiale auf der Ziegelstraße, welche jedoch mit akribisch kundenfreundlichen Öffnungszeiten überzeugt.

Aufgerufen hatte der Gewerkschaft Verdi, rund 60 Filialen der Postbank aus Sachsen schlossen sich dem Aufruf an. Die Angestellten der Finanztochter fordern mindestens 7 Prozent mehr Lohn und Gehalt, mindestens jedoch 200 Euro. Gestreikt werden soll erst einmal bis Mittwoch, dann ist ohnehin Feiertag und dann, naja, vielleicht ein Brückentag….