Oberlausitzer Aquaristik- und Terraristikbörse am kommenden Samstag

Es ist endlich soweit – die 4. Oberlausitzer Aquaristik- und Terraristikbörse mit buntem Markttreiben steht in den Startlöchern. Am kommenden Samstag, den 2. November pünktlich um  10:00 Uhr geht es los – im ehemaligen ALDI-Markt auf der Mittelherwigsdorfer Schenkstraße 15.

Ein erster Linie richtet sich die Börse natürlich an die Fans von Zierfischen und exotischen Tieren, aber euch erwartet auch ein bunter Markt mit allerlei Herbstlichem und Vorweihnachtlichem. Für die Kurzen ist eine Bastelstraße geplant, Kinderschminken und eine Tombola mit tollen Preisen (jedes Los gewinnt!) Dazu natürlich Leckereien um die Mittagszeit und Süßes zum Kaffee!

Zurück zu den Tierhaltern und denen, die es vielleicht werden wollen: Für euch gibts

  • Aquaristikbörse – Zierfische von A bis Z
  • Terraristikbörse – mit Schlange, Gecko, Spinne und Co.
  • Ziergeflügelbörse – mit Papagei, Wellensittich und Co.
  • Zubehör für Aqua- und Terraristik
  • Gastvorträge zum Thema Aqua- und Terraristik
  • Schaubecken

Samstag den 02.11.2019 – 10:00 bis 16:00 Uhr in 02763 Mittelherwigsdorf, Schenkstraße 15

Oberlausitzer Aquaristik- und Terraristikbörse

 

Kupferkabel in Olbersdorf entwendet

In den vergangenen zwei Wochen entwendeten unbekannte Täter  von einer Baustelle an der Bertsdorfer Straße in Olbersdorf drei 30 Meter lange Kupfer-Verlängerungskabel. Der Stehlschaden wurde mit ca. 1.450 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Aus Alt mach Neu! – Info-Veranstaltung der IHK Zittau

Existenzen gründen, Nachfolger finden, gemeinsam auf einen Nenner kommen, attraktive Geschäftsmodelle generieren, lnnenstädte beleben, Leerstand verringern – Aus Alt mach Neu! Diese Info-Veranstaltung der IHK Zittau wird am 4. November ab 18:30 Uhr potenziellen Gründern und Händlern bzw. Dienstleistern, die bereits konkret Nachfolger suchen oder sich darüber schon einmal Gedanken machen wollen, in entspannter Atmosphäre vielerlei Impulse liefern. Von neuen Ideen zur Ladennutzung über Beispiele eines kooperativen Geschäftsmodells und einer erfolgreichen Geschäftsübernahme bis hin zu Fördermöglichkeiten und der Perspektive einer Bank wird den Gästen alles geboten. Im Anschluss bleibt genug Zeit für den Austausch untereinander und mit den Referenten sowie den Partnern vom Handelsverband Sachsen. Veranstaltungsort ist das Vinyl in der Brunnenstraße 5 in Zittau (siehe Foto, an diesem Abend rauchfrei).

Ansprechpartner: IHK Zittau, Stefanie Kast: 03583 / 5022-33, kast.stefanie@dresden.ihk.de

Aus Alt mach Neu! - Info-Veranstaltung der IHK Zittau
Vinyl in der Brunnenstraße 5

zittau-live wünscht einen schönen Feiertag!

zittau-live wünscht allen Lesern zum heutigen Reformationstag einen ruhigen und entspannten Feiertag und allen, die heute arbeiten müssen und damit dafür Sorge tragen, dass das Leben in seinen gewohnten Abläufen weitergeht – euch einen stressfreien Dienst!

Für die, die gar nicht wissen, was es mit dem heutigen Feiertag auf sich hat, hier ein kleines bisschen Hintergrundwissen:

Der Reformationstag wird von evangelischen Christen in Deutschland und Österreich am 31. Oktober im Gedenken an die Reformation der Kirche durch Martin Luther gefeiert. Laut der Überlieferung soll der Theologieprofessor Martin Luther am Abend vor Allerheiligen 1517 an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg 95 Thesen in lateinischer Sprache zu Ablass und Buße angeschlagen haben, um eine akademische Disputation herbeizuführen. Damit leitete er die Reformation der Kirche ein. Im Kern bestritt er die herrschende Ansicht, dass eine Erlösung von der Sünde durch einen Ablass in Form einer Geldzahlung möglich sei. Dies sei schon durch das Opfer Jesu Christi am Kreuz geschehen.

Der Reformationstag am 31. Oktober ist seit der deutschen Wiedervereinigung gesetzlicher Feiertag in den deutschen Ländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie (seit 2018) in Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Quelle geschichtlicher Teil: wikipedia

Enkeltrickbetrug scheitert an Seniorin

Eine 86-Jährige hat sich am Dienstagnachmittag an der Arno-Förster-Straße in Seifhennersdorf nicht aufs Glatteis führen lassen. Sie erhielt einen Anruf von ihrer vermeintlichen Enkelin. Diese bat ihre „Oma“ bei einem versuchten Enkeltrickbetrug um finanzielle Unterstützung im fünfstelligen Bereich. Außerdem fragte sie auch nach Gold. Die rüstige Seniorin hatte jedoch berechtigter Weise Zweifel an den Aussagen am anderen Ende der Leitung und stellte Rückfragen. So kam sie der Betrügerin schließlich auf die Schliche, legte auf und meldete den Vorfall der Polizei. Durch ihr besonnenes Verhalten entstand kein finanzieller Schaden.

Enkeltrickbetrug scheitert an Seniorin

Idealer Zeitpunkt für Grippeschutz-Impfung – Wie seht ihr das?

Laut Aussage der Mediziner sei jetzt der richtige Zeitpunkt für eine Grippeschutz-Impfung. Die kalte Jahreszeit steht bevor und die Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine Vierfach-Impfung. Besonders anfällig für eine Grippe – wohlgemerkt nicht zu verwechseln mit einer Erkältung! – sind Kinder, chronisch Kranke, Schwangere und ältere Menschen. Trotzdem teilt sich die Bevölkerung in Impf-Befürworter und Impf-Muffel, selbst angesichts von grippebedingten Todesfällen im fünfstelligen Bereich allein im vergangenen Jahr.

Wer sich absolut nicht impfen lassen will, der sollte zumindest in den kommenden Wintermonaten auf eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse achten, sich reichlich an der frischen Luft bewegen, wer mag und es verkraftet auch gern einmal zum Beispiel die Sauna im Zittauer Stadtbad zum Zwecke der Stärkung des Immunsystems und des Wohlbefindens aufsuchen und – ganz wichtig – sich – nicht nur unterwegs – regelmäßig die Hände waschen.

Spätestens, wenn die Erkennungszeichen einer echten Grippe bei euch auftreten – dies zeigt sich meist durch schlagartig auftretende Symptome einhergehend mit hohem Fieber – spätestens dann solltet ihr unbedingt einen Arzt aufsuchen!

Trotzdem, wie denkt ihr? Ist eine Grippeschutz-Impfung sinnvoll oder eher nicht?

Laut Aussage der Mediziner sei jetzt der richtige Zeitpunkt für eine Grippeschutz-Impfung.

Pflegemesse in der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien

Die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien lädt vom 1. bis 6. November 2019 zur Pflegemesse in die Filiale Niesky ein.

Frei über das eigene Leben zu bestimmen – wie wertvoll das ist, merken Betroffene oft erst, wenn es nicht mehr geht. Ein Unfall oder eine Krankheit können alles verändern und Pflege ist keine Frage des Alters.

An den Informationsständen erfahrt ihr, wie ihr euch selbst sowie eure Liebsten absichern können und worauf es bei der Vorsorge ankommt. Auch Fragen zu Vollmachen, Patientenverfügungen, Erbe und Geldanlagen beantwortet die Sparkasse. Auch wenn so manches etwas fern klingt – aus Erfahrung empfiehlt es sich, sich so frühzeitig wie möglich mit diesem Thema auseinander zu setzen. Das Familienunternehmen Kunze und die Firma meditech Sachsen sind ebenfalls mit Informationsständen zugegen.

Erlebt auch GERT – nicht den Gert, sondern den GERontologischer Testanzug!

Der Alterssimulationsanzug GERT bietet die Möglichkeit, die typischen Einschränkungen älterer Menschen auch für Jüngere erlebbar zu machen. Diese sind zum Beispiel:

– Eintrübung der Augenlinse
– Einengung des Gesichtsfeldes
– Hochtonschwerhörigkeit
– Einschränkung der Kopfbeweglichkeit
– Gelenkversteifung
– Kraftverlust
– Einschränkung des Greifvermögens
– Einschränkung des Koordinationsvermögens

Insbesondere der altersbedingte Gang und das veränderte Greifvermögen werden mit dem Alterssimulationsanzug sehr realistisch nachgebildet. Aber auch die gesteigerte mentale Belastung und die zunehmende Bewegungsunsicherheit werden nachvollziehbar. Wer in den Alterssimulationsanzug GERT hineinschlüpft, versteht die ein oder anderen Verhaltensweise älterer Menschen noch besser.

Pflegemesse in der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien

Brunos Filmklassiker gehen mit „Das doppelte Lottchen“ in die nächste Runde

Zur neuen Spielzeit lädt das Kronenkino am 01. November ab 14:30 Uhr zum Film „Das doppelte Lottchen“ aus dem Jahr 1950. Was macht man wenn man sich selbst begegnet? Luise und Lotte jedenfalls erschrecken sich ganz gehörig, als sie sich einander im Ferienheim gegenüberstehen. Was kann es nur bedeuten, wenn man nicht nur gleich aussieht, sondern auch zur selben Zeit am selben Ort geboren ist? Na klar: Zwillinge! Zwillinge, die die Eltern getrennt haben. Nun beginnt einen Rollentausch mit dem Ziel, dass die Eltern wieder zueinanderfinden.

Freitag, 01. November, Kronenkino Zittau, Äußere Weberstraße 17, Beginn 14:30 Uhr mit Kaffee und Kuchen, 15:00 Uhr Filmbeginn, Eintritt 7,00 bzw. 5,00 Euro

„Das doppelte Lottchen“
DE 1950
Antje Weisgerber, Jutta Günther, Isa Günther, Peter Mosbacher (v.l.n.r.)

Produktion Werbespot inkl. Ausstrahlung ab einmalig 99 Euro!

Gut für die Dienstleister, Händler und Gewerbetreibende ist es, wenn Ihre Kunden perfekt über Ihr Angebot informiert sind. Möglich wird dies auch mit einem Werbespot bei zittau-live – und das wesentlich günstiger als Sie denken! Über uns erreichen Sie derzeit durchschnittlich 25.000 Leser und Zuschauer pro Tag, nicht nur in der Lausitz und Sachsen!

Morgen geht´s wieder zum Flenntippln nach Großschönau!

FlenntipplnDer Trixi-Ferienpark verwandelt sich morgen ab 15:00 Uhr wieder in ein Gespensterdorf für groß und klein. Unter dem Motto „Die Gruselparty für die ganze Familie““ wird hier dann Halloween auf Lausitzer Art, dem beliebten „Flenntippl-Fest„, gefeiert. Bei diesem Lausitzer Brauch geht es darum, dass Kinder statt wie überall üblich Kürbisse, hier Runkelrüben aushöhlen und mit schaurig-gruseligen Gesichtern verzieren. Los gehts 15:00 Uhr auf dem Abenteuerspielplatz, dann dreht sich aber nicht alles nur um die Rübchen, sondern die Kinder erwartet ein buntes Angebot aus Runkelrüben schnitzen, gruseligen Geschichten im Geisterhaus und vielen andere schaurig-schöne Überraschungen. Das Highlight wird sicher die Gruselwanderung durch die Katakomben im Waldstrandbad werden.

Beim „Flenntippln“ stellen die Kinder an den Abenden vor Allerheiligen eine Kerze ins Rübchen und ziehen damit von Haus zu Haus. Dort werden diese in den Vorgarten gestellt, die Kinder klingeln und verstecken sich, bevor sie – nachdem sie entdeckt worden – ein paar Süßigkeiten oder etwas Geld bekommen.

Morgen, Donnerstag, ab 15:00 Uhr, Trixi-Ferienpark Großschönau, Eintritt frei !

Flenntippln nach Großschönau

Flenntippln nach Großschönau

Flenntippln nach Großschönau

Fotos mit freundlicher Genehmigung Trixi-Ferienpark

 

Projektpräsentation „Vergessene Orte“ am Samstag

Ende September fand im tschechischen Polevsko (bei Nový Bor) das viertägige Projekt „Vergessene Orte“ statt. 16 Teilnehmer aus Deutschland und Tschechien setzten sich mit regionaler Geschichte auseinander. Entdeckt wurden diesmal zwei „vergessene“ Fabriken. Die Glashütte „Anna“ und die örtliche Samtschneiderei. Beide Gewerke stehen für eine starke Tradition in unserer Region. In den Tagen forschten die Teilnehmer nach Fotos und Unterlagen zu der Geschichte beider Orte und interviewten Zeitzeugen, welche noch Erinnerungen an die zwei Betriebe besaßen.

Die Ergebnisse werden in einer Präsentation am Sonnabend,  den 2. November um 14:00 Uhr – Grundschule Polevsko (Polevsko 167, CZ) der Öffentlichkeit gezeigt.

Sonnabend, 2. November um 14.00 Uhr – Grundschule Polevsko (Polevsko 167).

Außerdem sind die filmischen Ergebnisse unter www.horskyspolek.eu  nach der Veranstaltung abrufbar. Das Projekt fand bereits im neunten Jahr statt und versteht sich mittlerweile als lebendige Begegnung von Menschen unserer Dreiländerecksregion. Auch in diesem Jahr waren die Teilnehmenden zwischen 18 und 86 Jahren alt. Somit fand auch ein Austausch verschiedener Lebenserfahrungen statt.

Was will der Besitzer B. der alten Motorenfabrik damit erreichen?

Nachdem nicht nur wir über den erneuten Feuerwehreinsatz am vergangenen Wochenende auf dem Gelände des ehemaligen Elektromotorenwerkes in der Zittauer Vorstadt (Ecke Schrammstraße / August-Bebel-Straße) berichteten (Link zum Beitrag hier), droht der Besitzer der Industrieruine Herr B. den Medien wegen falscher Berichterstattung mit Klage. Daher dieses kurze Update, welches wir auch nicht weiter kommentieren werden:

Nach Rücksprache soeben mit dem Chef der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz Herrn Torsten Jahn bestätigte dieser uns, das sämtliche Fakten zu dem Feuerwehreinsatz am Wochenende exakt den Tatsachen entsprechen. Auch der Chef der Feuerwehr Zittau Uwe Kahlert bestätigte gegenüber der Polizei, das alles sich exakt so zugetragen hat. Auch den Vorwurf, das keinerlei Unrat verbrannt worden wäre, geben wir mit Verweis auf die offizielle Meldung der Zittauer Feuerwehr zurück. Laut Aussage der Polizei stellt das Feuer vom Wochenende auf alle Fälle eine Ordnungswidrigkeit dar, für die Herr B. noch zur Verantwortung gezogen wird. Ob er die Kosten für den Feuerwehreinsatz auch übernehmen muss, ist derzeit noch offen.

Screenshot: Feuerwehr Zittau

100.000-ster Besucher auf Burg Oybin begrüßt

Noch nie wurde Ende Oktober der/die 100 000. Besucher/in in der Burg- und Klosteranlage Oybin begrüßt. In den Jahren zuvor geschah dies frühestens Mitte Dezember. Dabei werden nur die Eintritt zahlenden Gäste gezählt. Umso mehr freute sich Bürgermeister Tobias Steiner, der am 29. Oktober Ilona Mangold mit einem Blumenstrauß begrüßen und beglückwünschen konnte. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Jan Mangold erhielt sie darüber hinaus einen Gutschein für einen erneuten Besuch, vielleicht im kommenden Jahr. Beide sind in Leegebruch bei Oranienburg zuhause und verbringen gemeinsam mit ihrem Enkel Leo Carry-Mangold, der in der französischen Stadt Lyon sein Zuhause hat, eine Urlaubswoche in Oybin. Bisher verlebten sie ihre Urlaubstage entweder im Erzgebirge oder im Harz und weil sie einmal etwas anderes erleben wollten, stand diesmal das Zittauer Gebirge in ihrem Kalender. Es sollte unbedingt ein Wanderurlaub sein, auf den sie sich schon lange freuten. Und sie sind begeistert von der schönen Umgebung. Sie schwärmten nicht nur von der schönen Innenarchitektur der Bergkirche mit ihrer Malerei. Unbedingt wollten sie noch die Jonsdorfer Felsenwelt erkunden und einen Abstecher in das Schmetterlingshaus unternehmen. Fahrten mit der Kleinbahn waren natürlich auch mit eingeplant.

Noch nie wurde Ende Oktober der/die 100 000. Besucher/in in der Burg- und Klosteranlage Oybin begrüßt.
Bürgermeister Tobias Steiner begrüßte Ilona Mangold als 100 000. Gast in der Burg- und Klosteranlage. Mit dabei ihr Ehemann Jan und Enkelsohn Leo.

Kinosalon: Leben außer Kontrolle – Von Genfood und Designerbabys

Eine Weltreise, um die fortschreitende Genmanipulation bei Pflanzen, Tieren und Menschen zu erkunden: Indische Bauern stehen vor dem Ruin, verkaufen eine Niere oder begehen Selbstmord. In Kanada macht genmanipulierter Rapssamen vom Nachbarfeld ökologischen Anbau unmöglich. Das isländische Parlament verkauft das gesamte Genpotential seiner Bevölkerung an die Pharmaindustrie. Weltweit bieten nur eine Handvoll idealistischer Wissenschaftler der Industrie die Stirn und untersuchen die Auswirkungen transgener Tiere und Pflanzen auf die Umwelt und auf unsere Gesundheit, wenn wir diese genmanipulierten Lebensmittel zu uns nehmen.

Heute, 19:00 Uhr, Hochschule Zittau (Hörsaal 0.01, Haus IV), 02763 Zittau, Eintritt gegen Spende

Agentur für Arbeit informiert über Medizinstudium

Medizin zählt ungebrochen zu den beliebtesten Studiengängen von Abiturienten. Wer einen der Studienplätze sicher hat, kann sich freuen. Das Studium ist jedoch anspruchsvoll und gerade am Anfang heißt es: durchhalten.

Doch welche Eigenschaften muss man mitbringen, um dem Medizinstudium und Arztberuf gewachsen zu sein? Wie verläuft das Studium? Und welche Rolle spielen die neuen Modellstudiengänge? Antworten auf solche Fragen liefert die Informationsveranstaltung am Donnerstag, dem 7. November 2019 im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Bautzen, Neusalzaer Straße 2. Eine Beraterin für akademische Berufe der Agentur für Arbeit Bautzen stellt um 16:00 Uhr den Studiengang Medizin vor. Außerdem bietet ein Praxiseinblick einer Medizinstudentin der Technischen Universität Dresden viel Wissenswertes aus dem Studienalltag.

Für die Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung telefonisch unter 03591/66-1410 oder per E-Mail unter Bautzen.BiZ@arbeitsagentur.de erforderlich.

Stadtratssitzung von letzten Donnerstag wird in wenigen Minuten fortgesetzt

Aufgrund der langen Tagesordnung konnte die letzte Stadtratssitzung am vergangenen Donnerstag nicht beendet werden. In wenigen Minuten – exakt um 18:00 Uhr – wird diese im Zittauer Rathaus fortgesetzt. Wer möchte kann gern dem öffentlichen Teil beiwohnen. Als Themen sind vorgesehen:

  • Grundsatzbeschluss zur Verfahrensweise bei Wahlen nach § 39 SächsGemO
  • Wahl der Mitglieder in den Sportbeirat
  • Wahl der Mitglieder in den Beirat Kultur und Tourismus
  • Beschluss zur Anweisung der Gesellschafterversammlung der Städtische Beteiligungs-GmbH zur Besetzung mit den Vertretern der Stadt Zittau im Aufsichtsrat der Stadtwerke Zittau GmbH
  • Beschluss zur Entsendung von Vertretern der Mitgliedsgemeinde Große Kreisstadt Zittau in die Verbandsversammlung des Zweckverbandes „Industriegebiet Zittau Nord/Ost“
  • Änderungsantrag zum Haushaltssicherungskonzept (Feuerwehr)
  • Beschlussantrag AfD-Fraktion – Haushalt / Jahresabschlüsse / Inventuren
  • Beschlussantrag CFG-Fraktion-Antrag zur finanziellen und wirtschaftlichen Darstellung der Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH
  • Beschlussantrag Fraktion Die LINKE – Prüfauftrag zur zukünftigen Beeinflussung der Gartengestaltung
  • Beschlussantrag Fraktion Die LINKE – Änderung der Satzung über den Wochenmarkt in der Stadt Zittau

Zittau-Limo startet beim Bummelsamstag

Ab Sonnabend liefert die Menschel-Limo GmbH in Hainewalde die neue Zittau-Limo in drei Geschmacksrichtungen – Waldmeister, Himbeer und Gurke-Zitrone – erstmalig aus. Die Limonaden sind beim Bummelsamstag am Bratwurststand auf dem Markt, dem Coffee Bike sowie beim Bahnhofsfest im Hauptbahnhof Zittau am Stand der Mittelherwigsdorfer Fleischerei Wagner erhältlich.

Der Gewerbe- und Tourismusverein „Zittau lebendige Stadt“ hat eigene Etiketten für das Getränk entwickelt, die sich gestalterisch an die traditionsreiche Marke „Menschel-Limo“ anlehnen, aber drei Motive aus der  Stadt Zittau mit Kulturhauptstadtlogo zeigen. „Die Zittau-Limo soll helfen der Stadt Zittau, die sich stellvertretend für die ganze Region als Europäische Kulturhauptstadt 2025 bewirbt,  noch mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen“, erklärt Vereinsvorsitzender Ronny Überschär.      

„In den kommenden Wochen wird die Zittau-Limo schrittweise in Lokalen und bei regionalen Einzelhändlern eingeführt und erhältlich sein“, so Zittaus Citymanager Stephan Eichner, der nach der Einführung der Werbetassen des Vereins und des Zittauer Adventskalendern weitere identitätsstiftende Werbeartikel mit regionalem Bezug entwickeln möchte.

Im Gewerbe- und Tourismusverein „Zittau lebendige Stadt“ engagieren sich  Gewerbetreibende aus Handel, Handwerk, Gastronomie-, Beherbergungs- und Dienstleistungsbetrieben mit dem Ziel, die Attraktivität der Stadt Zittaus zu erhöhen. Der Verein hat rund 70 Mitgliedern, die ihre Werbemaßnahmen koordinieren, verschiedene Events organisieren, sich aktiv an der Gestaltung der historischen Innenstadt beteiligen, die Stadt als Einkaufs- und Erlebniszentrum im Einzugsgebiet und als touristische Destination überregional vermarkten.‎

Zittau-Limo startet beim Bummelsamstag

Foto: Archiv zittau-live, Zittau lebendige Stadt e.V.

Schienenersatzverkehr Dresden – Zittau ab Donnerstag!

Aufgrund von Brückenbauarbeiten der DB Netz AG im Bereich Bischofswerda kommt es auf den Strecken Dresden – Ebersbach – Zittau im Zeitraum von Donnerstag, den 31. Oktober ab ca. 21:10 Uhr bis Montag, den 04. November bis ca. 04:10 Uhr zu Einschränkungen. Dies betrifft sowohl die Linie RE1/RB60 (Einrichtung von Schienenersatzverkehr im Abschnitt zwischen Dresden bzw. Arnsdorf und Bautzen) als auch die Linie RE2/RB61 (Einrichtung von Schienenersatzverkehr im Abschnitt zwischen Dresden bzw. Arnsdorf und Neukirch (Lausitz) Ost)

Bitte beachtet diese Änderungen bei eurer Reiseplanung! Berücksichtigt auch die längeren Fahrzeiten des Schienenersatzverkehrs und nutzt gegebenenfalls frühere Verbindungen, um eure Anschlusszüge zu erreichen!

Feuerwerksverbot zu Silvester?

Die Deutsche Umwelthilfe hat sich in der vergangen Woche für ein erweitertes Feuerwerksverbot in deutschen Städten ausgesprochen. Grund hierfür sind die erhöhten Feinstaubbelastungen. In Zittau war dies Anfang des Jahres auch bereits einmal Thema, hier jedoch auch wegen des Umstands des Vandalismus. Was meint ihr? Gehören Feuerwerke zu Silvester in Zukunft verboten? Macht mit bei unserer Umfrage oder diskutiert mit anderen auf unserer Webseite!

Erneuter Brand vom Wochenende wirft weitere Fragen auf

Schon einmal brannte es in der ehemaligen Industrieruine der Elektromotorenfabrik Schrammstraße an der Grenze zu Olbersdorf. Am 4. August diesen Jahres kurz nach fünf Uhr wurde die Feuerwehr Zittau zu einem Großbrand am Vorstadtbahnhof alarmiert. In Flammen stand ein unmittelbar an der Gemarkungsgrenze zur Gemeinde Olbersdorf gelegenes ehemaliges Fabrikgebäude, eine schwarze Rauchsäule über der Stadt war weithin sichtbar. Beim Eintreffen der Feuerwehren brannte das Obergeschoss bereits großräumig. Neben den Wehren der Stadt Zittau waren damals die Feuerwehr Olbersdorf, Mittelherwigsdorf, Feuerwehr Eckartsberg sowie die Feuerwehr Hrádek nad Nisou (CZ) mit insgesamt 60 Kameraden an den Löscharbeiten beteiligt. Die Brandbekämpfung gestaltete sich „schwierig“, so mussten wir unseren Beitrag damals nach mehreren Anrufern des Besitzers „umformulieren“. Aber warum brach das Feuer damals gerade in den oberen Etagen aus? Ob das Feuer mit der Brandserie in Olbersdorf in Zusammenhang steht, die die Nachbargemeinde seit letztem Jahr in Atem hält, war in diesem Moment reine Spekulation. Oder wollte der Eigentümer die lästige Ruine durch Versicherungsbetrug loswerden? Wir wissen es nicht.

Doch der neue Feuerwehreinsatz auf eben diesem Gelände wirft erneut Fragen auf und nährt die oben genannte Vermutung. Dieses mal brannte jedoch nur Unrat. Der Besitzer, der uns bereits im August in mehreren Telefonaten versicherte, dass er in besagtem Objekt nur eingelagerte Dinge untergebracht habe, vermutete den damaligen Brand als Verschleierungstat für einen vorangegangenen Diebstahl(-versuchs). Er möchte das ehemalige Werk behalten. Die Behören werden sich den Ermittlungen annehmen.

Fotos: Archiv zittau-live

Riesiges Bahnhofsfest dieses Wochenende in Zittau

Am 2. und 3. November veranstalten der ZVON, die Deutsche Bahn AG und zahlreiche Partner anlässlich der Fertigstellung des umgebauten Bahnhofs sowie des 160-jährigen Jubiläums der Bahnstrecke von Zittau nach Liberec ein Fest am Zittauer Bahnhof.  Über zwei Tage zieht sich das große Bahnhofsfest, jeweils von 10:00 bis 17:00 Uhr könne sich die großen und kleinen Besucher über verschiedene Attraktionen freuen:

  • Sonderverkehr mit historischen Fahrzeugen
    Tarif: normaler Tarif zuzüglich eines Historik-Beitrages in Höhe von 5 Euro, der gleichzeitig für Fahrten in den Zügen der historischen Schmalspurbahn (SOEG) gilt.
  • Saisonausklang bei der Zittauer Schmalspurbahn: Im Drei-Zug-Betrieb verkehren die Dampfzüge noch einmal im Hauptsaisonfahrplan.
    11 und 14 Uhr werden kostenfreie Führungen durch Lok- und Wagenwerkstatt angeboten.
  • Kleine Fahrzeugausstellung: Die Diesellokomotive V60 der Ostsächsischen Eisenbahnfreunde sowie ein moderner Triebwagen der Länderbahn am Gleis 1b laden zur Besichtigung.
    Ein frischer Look – beim trilex wird alles neu: Sie erhalten einen ersten Einblick zum geplanten trilex-Fahrzeugumbau. Ob neue Wickeltische, Steckdosen oder schnelleres WLAN: Mit der Modernisierung soll der Komfort für Reisende und Pendler erhöht werden. Am trilex-Infostand können Sie Fragen stellen zu aktuellen Angeboten, Fahrplänen und Tickets.
  • In Hrádek nad Nisou findet parallel ein Bahnhofsfest statt.
  • Geführte Besichtigungsmöglichkeit des alten Stellwerkes (halbstündlich, Treffpunkt vor dem Stellwerk am Bahnsteig)
  • Kinderprogramm
  • Präsentation der Kulturhauptstadtbewerbung der Stadt Zittau, Ausstellung zum Bahnhofsumbau, Präsentation der DB, trilex, SOEG, ZVON, Bundespolizei u. v. m.

Für Unterhaltung sorgt die Dixieband „New Dixie Liberec“ und kulinarisch freuen wir uns auf die Fleischerei Wagner aus Mittelherwigsdorf. Der Eintritt ist frei.

Zum vergrößern Anklicken!

Polizeipräsident befördert Beamtinnen und Beamte im Zittauer Rathaus

Polizei befördert Beamtinnen und Beamte im Zittauer RathausAm gestrigen Montag wurden im Zittauer Rathaus über 60 Beamtinnen und Beamte der Polizei der Landkreise Görlitz und Bautzen aus den Polizei – Revieren, den Kriminalinspektionen und den Führungsstäben von Polizeipräsident Manfred Weißbach in einen höheren Dienstgrad befördert.

Stellvertretend für  Oberbürgermeister Thomas Zenker sprach Philipp Fay ein paar Grußworte, zittau-live sprach mit dem Pressesprecher der Polizeidirektion Görlitz Torsten Jahn.

Da tut sich was, am Zittauer Markt…

Die Passanten staunten nicht schlecht, als sich heute Nachmittag gegen 14:15 Uhr drei monströse Schwerlasttransporter und ein ebenso großes Kranfahrzeug durch die enge Frauenstraße hinunter zum Marktplatz quälten. Direkt vor dem Zittauer Rathaus entluden sie ihre Fracht in Form von drei großen Ausstellungscontainern (siehe Foto). Wie ein kleines wissenschaftliches Dorf stehen sie jetzt da, und genau das trifft es, aber keine Sorge, ihr habt nichts verpasst: dort werden sie noch einige Tage stehen. Zu sehen gibt es dort wissenschaftliche Projektarbeiten von Kindern und Jugendlichen. Also, seid ruhig mal neugierig und schaut mal vorbei!

2020 wird scheinbar richtig teuer!

Nachdem nun ab dem kommenden Jahr höchstwahrscheinlich die Strompreise auf Grund der Anpassung der EEG-Umlage steigen und vor allem Otto-Normalverdiener mehr belasten werden (zittau-live berichtete am 15.10. -> Link), kommt nun kurz vor Weihnachten der nächste Schock für Herrn und Frau Otto, zumindest für die, die gesetzlich krankenversichert sind: auch die Krankenkassen ziehen ab 2020 die Beiträge an, und das, obwohl sie Milliarden-Überschüsse erwirtschaftetet haben. Begründet wird das Ganze mit zweierlei Aspekten: die ärztliche Versorgung wird immer besser und die Menschen werden immer älter. Ob der erste Punkt auch von den älteren Menschen in den eher ländlichen Regionen so gesehen wird, darüber erlauben wir uns kein Urteil….

Informationen für „Weltenbummler“ und sozial Engagierte

Wer Erfahrungen im Ausland sammeln oder sich sozial engagieren möchte, ist zur Messe „Überbrückung und Ausland“ herzlich willkommen. Sie findet am Samstag, dem 2. November 2019 von 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Bautzen, Neusalzaer Straße 2 statt.

Schüler, Eltern, Lehrer und alle anderen Interessierten können sich rund um das Thema Auslandsaufenthalte sowie Überbrückungsmöglichkeiten kostenfrei informieren. Die Möglichkeiten, Auslandserfahrungen zu sammeln, Sprachkenntnisse zu verbessern oder Freiwilligendienste weltweit zu absolvieren, sind vielfältig. Von kurzfristigen Jobs und Praktika in Europa bis hin zu Sprachreisen, Schüleraustausch, Work & Travel, Au-Pair in Übersee oder Bundesfreiwilligendiensten ist alles möglich. Für Interessierte ohne Fernweh werden auch Freiwilligendienste im Inland vorgestellt. Es besteht zudem die Möglichkeit, sich mit ehemaligen Teilnehmern über ihre Erfahrungen auszutauschen.

Konzert, die Zweite: beim 2. Philharmonischen Konzert wird es heute französisch

Das 2. Philharmonische Konzert entführt heute Abend um 19:30 Uhr mit Werken von Hector Berlioz, Wolfgang Amadeus Mozart, Darius Milhaud und Camille Saint-Saëns in französische Klangwelten. Unter dem Titel »Quasi à la française« erwarten euch einzigartige Musikstücke, die direkt oder indirekt mit Frankreich in Verbindung stehen. Freut euch auf ein vielschichtiges Klangvergnügen!

Als Solist des Mozart-Klavierkonzerts wird Frank Dupree zu erleben sein. Der deutsche Pianist sorgte international für Aufsehen, als er 2014 zum einzigen Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs gekürt wurde. Mit seiner musikalischen Reife, seiner ausgefeilten Technik und seiner Fähigkeit, dem Flügel ein breites Spektrum an Klangfarben zu entlocken, faszinierte er die Jury. Jüngste und bevorstehende Highlights in Duprees Konzerttätigkeiten sind sein erfolgreiches Debüt mit dem London Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Carlos Miguel Prieto, Wiedereinladungen in die Wigmore Hall London und das Konzerthaus Berlin sowie sein Debut als Pianist und Dirigent bei den Stuttgarter Philharmonikern, mit denen ihn seither eine fruchtbare Zusammenarbeit verbindet.

Programm

Hector Berlioz‎ (1803 – 1869) – Ouvertüre zur Oper »Béatrice et Bénédict«

Wolfgang Amadeus Mozart‎ (1756 – 1791) – Klavierkonzert Nr. 9 Es-Dur KV 271 »Jeunehomme«

Darius Milhaud‎ (1892 – 1974) – Suite française

^^Camille Saint-Saëns‎ (1835 – 1921) – Sinfonie Nr. 2

Frank Dupree, Klavier

Ulrich Kern, Dirigent

Neue Lausitzer Philharmonie