Nur noch Rest-Aromen statt Röst-Aromen…

Die Müdigkeit hat am späten Sonntagnachmittag offenbar einen 34-Jährigen an der Rosa-Luxemburg-Straße in Zittau übermannt. Dies hatte jedoch Folgen. Denn der Mann hatte Essen auf dem Herd, bevor er sich zur Ruhe legte. Dieses begann stark zu qualmen. Die herbeigerufene Feuerwehr löschte den entstandenen Schwelbrand. Verletzungen oder Beschädigungen, außer an dem Topf, entstanden glücklicherweise nicht.

Fahrradfahrer übersehen – Renault-Fahrer kollidierte mit 75-jährigen

Ein Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Fahrrad hat am Sonntagvormittag für Verletzungen eines 75-jährigen an der Ziegelstraße in Zittau gesorgt. Ein 52-Jähriger parkte gerade rückwärts mit seinem Renault aus einer Parklücke aus und übersah den Radler offenbar. Der Senior kam durch die Kollision zu Fall und verletzte sich. Rettungskräfte brachten ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden am Drahtesel und am Megane betrug rund 1.000 Euro.

Mortimer zieht mit brachialer Gewalt übers Land

Das Sturmtief „Mortimer“erreicht gerade den Osten Deutschlands und entlädt sich hier mit voller Wucht. Aktuell wurden in Zittau Windspitzen von 100 bis 120 km/h gemessen, wie wir auf Nachfrage beim Deutschen Wetterdienst erfuhren. Zu Zugausfällen auf den Strecken Zittau-Dresden sowie Görlitz-Dresden sei es jedoch im Gegensatz zu anderen Orten im Bundesgebiet noch nicht gekommen, wie uns die Leitstelle der für den Trilex zuständigen Länderbahn auf telefonische Anfrage soeben mitteilte. Hin und wieder gibt es jedoch Sturmschäden durch entwurzelte Bäume. In Bezug auf die derzeitige Pilzschwämme werden Sammler gebeten, derzeit die Wälder zu meiden, da hier Gefahr für Leib und Leben besteht.

Das Sturmtief Mortimer zieht aber rasch wieder ab, bis Mittwoch Morgen sollte sich die Lage in der Zittauer Region wieder entspannen.

Bekanntgabe der Bewerberstädte um den Titel Kulturhauptstadt Europa 2025

Am morgigen Dienstag, dem 1. Oktober findet in den Räumlichkeiten des Sekretariats der Kultusministerkonferenz in Berlin eine Pressekonferenz zur Bekanntgabe der Bewerberstädte um den Titel Kulturhauptstadt Europas 2025 statt. Bis heute müssen die Bewerbungsunterlagen eingereicht sein, so dass am 1.10. fest steht, welche Städte sich in das Titelrennen begeben werden. Aus Zittau wird eine Delegation um Oberbürgermeister Thomas Zenker anwesend sein. Nach der offiziellen Eröffnung haben die Vertreter der Bewerberstädte exakt 3 Minuten Zeit, um ihre Stadt zu präsentieren und ihre Bewerbung zu begründen.

Zeitgleich mit Slowenien ist Deutschland berechtigt, für das Jahr 2025 eine Europäische Kulturhauptstadt zu stellen. Die Kulturstiftung der Länder führt im Auftrag der Kultusministerkonferenz (KMK) die praktische Organisation des nationalen Auswahlverfahrens für die deutsche „Kulturhauptstadt Europas 2025“ durch.

Wer will kann in Echtzeit an der morgigen Pressekonferenz teilnehmen – diese wird als Livestream auf dem YouTube-Kanal der Kulturstiftung der Länder übertragen.

(c) Foto: M. Huber

Straßenbau in Oybin

Als im Juni die Straßenbauarbeiten in der Friedrich-Engels-Straße und Kammstraße endeten und Ministerpräsident Michael Kretzschmer neben weiteren Persönlichkeiten zur Schere griff um sie offiziell zu eröffnen, stellte Thomas Gampe in Vertretung des Landrates den Straßenbau der Kreisstraße zwischen Oybin-Hain und Jonsdorf noch in diesem Jahr in Aussicht. Dieser begann am 2. September und brachte zwangsläufig wiederum Verkehrseinschränkungen mit sich. Zwischen dem Ortsausgang Hain und dem Abzweig Krompach/CZ blieb die Straße für vier Wochen voll gesperrt. In der ersten Bauberatung Ende August brachte Frank Scherwites die damit verbundenen Einschränkungen für den Gebirgsexpress ins Gespräch. Einschränkungen gab es auch für die Holztransporte aus dem Stadtwald. Die Umleitung des Verkehrs in Richtung Jonsdorf erfolgte über Olbersdorf. Zur Instandsetzungsmaßnahme zählte neben der Erneuerung der Tragschicht und des Asphalts auch die Herstellung eines größeren Durchlasses anstelle des bisherig vorhandenen. Dieser wurde am 06. September fertig gestellt. Der Auftrag des Asphalts erfolgte in der dritten Septemberwoche. Zu diesem Zeitpunkt wurde seitens der Bauleitung eine zeitnahe Fertigstellung und somit die Freigabe der Straße für den Verkehr in Aussicht gestellt.

Quelle: Gemeindeverwaltung Oybin, Foto: Archiv zittau-live Juni 2019

Zugausfälle & Verspätungen in den Nachtstunden von und nach Zittau wegen Gleisarbeiten

Auf Grund von Gleisarbeiten der DB-Netz AG kommt es vom 7. bis zum 11. Oktober auf der Strecke Zittau – Ebersbach zu folgenden Einschränkungen:

RE2/RB61 (Dresden <> Zittau): Einrichtung eines Schienenersatzverkehres für die Züge: 26978, 26958, 26927, 26979, 26929 im Abschnitt zwischen Ebersbach – Zittau sowie Verspätung der Züge 26979 und 26978 im Abschnitt Bischofswerda – Ebersbach. Bitte beachtet bei der Reiseplanung die veränderten Abfahrts- und Ankunftszeiten. Weitere Infos findet ihr unter diesem Link.

Zugausfälle & Verspätungen in den Nachtstunden von und nach Zittau wegen Gleisarbeiten