Unternehmerforum der Wirtschaftjunioren heute in Zittau

„Wirtschaft im Wandel – global denken, Iokal handeln“ hieß das Motto des heutigen Unternehmerforums Oberlausitz 2019 in der Hochschule Zittau. Gastgeber waren die Wirtschaftsjunioren Bautzen e. V. und die Wirtschaftsjunioren Gorlitz e.V.

Unter dem Begriff „Wandel“ sollten heute die Themen Fachkräftegewinnung und Unternehmensführung ins Brennglas genommen werden, die angesichts der Tatsache, dass die nachrückenden Leistungsträger der Generation Y heute anders ticken, ein Umdenken verlangt. Gewandelt haben sich mit der jungen Generation auch die Ansprüche an eine moderne Unternehmenskultur. Neben der Work-Life-Balance und den Herausforderungen einer künftigen Aufgabe spielen auch weiche Faktoren bei der Jobwahl künftiger Fach- und Führungskräfte eine entscheidende Rolle. Unternehmenslenker müssen sich diesen Fragen stellen, um zukunftsfähig zu sein. Stichwort Zukunft: Das Forum widmete sich auch den Wegen einer Unternehmensfinanzierung. Welche gibt es? Und was braucht man zum Beispiel, damit ein Business-Angel „anbeißt“ ?

Quelle: IHK Sachsen / Zittau; (c) Symbolbild: M. Huber

MARDI GRAS jetzt auf dem Zittauer Rathausbalkon

Der Zittauer Markt ist rappelvoll: Seit 19:00 Uhr geben die in der Region bekannten Musiker von MARDI GRAS in Zittau ein ganz besonderes Konzert. Vom Balkon des Zittauer Rathauses, einem schon sehr außergewöhnlichen Auftrittsort, spielen Sie das Beatles- „Rooftop“- Konzert. Die Bürgerinnen und Bürger sowie die Gäste der Stadt Zittau und der Region sind herzlich eingeladen, in der „guten Stube“ von Zittau Platz zu nehmen – sich auf dem Marktplatz einzufinden, um Songs wie „Yellow Submarine“ oder „Let it be“ von „oben“ zu lauschen.

 

Neue Betreiber der Bowling-Bar in Zittau

Nicole Thuß und Elias Böhm heißen die beiden neuen Betreiber der Bowling-Bar auf der Rathenaustraße 15, mit denen wir von zittau-live vor wenigen Minuten telefonierten. 19:00 Uhr ist heute Abend der große Neustart, zu welchem alle Interessierten recht herzlich eingeladen sind. Der Name ist Programm – Elias Böhm ist der Sohn des vorhergehenden Betreibers Marko Böhm, welcher die Location vor nunmehr einem viertel Jahrhundert erstmalig eröffnete. Nicole und Elias kommen eigentlich aus der Theaterbranche, freuen sich aber auf ihre neue Herausforderung. Heute Abend also großes Re-Opening ab 19:00 Uhr, alle Gäste können dann kostenlos Bowling, Dart oder Billard spielen.

 

Kein aufrichtiges Handwerk

Zwei bislang noch unbekannte Männer haben gestern Abend eine 80-jährige Dame um insgesamt 1.500 Euro gebracht. Die beiden Hochstapler suchten die Frau innerhalb ihrer Wohnung in der Lindenstraße in Zittau auf, um ihr weiszumachen, ihre Wände litten an Feuchtigkeit. Unbemerkt hatten sie kurz zuvor die Tapeten mit Wasser bespritzt. Die Pensionärin kam daher nicht umhin, den vermeintlichen Handwerkern zunächst Glauben zu schenken.

Die als Gegenleistung veranschlagte Summe konnte die ältere Frau hingegen nicht ohne Weiteres aufbringen. Ein Mitglied des Duos an ihrer Seite, suchte sie daher kurzerhand eine Bankfiliale auf, um ihr Konto um den gewünschten Betrag zu schmälern. Als der Betrüger sodann die Banknoten in Händen hielt, verschwand er, so wie er gekommen war. Schnell und unerwartet.

Als die 80-Jährige in ihre Wohnung zurückgekehrt war, fehlte indes auch von seinem Kumpan jede Spur. Bestürzt wandte sich die Frau hierauf an die Polizei. Kriminalisten leitete unverzüglich ein Ermittlungsverfahren ein. Die Untersuchungen dauern derweil an.

Die Polizeidirektion Görlitz rät unterdessen abermals eindringlich, sich in jedem Fall von der Aufrichtigkeit unbekannter potentieller Vertragspartner zu überzeugen. Im Zweifel kostet es keine große Mühe, Bekannte oder Verwandte zu unterrichten und sie um Hilfe zu bitten. Die Polizei ist in dringenden Situationen stets unter der Rufnummer 110 zu erreichen.

Yoga morgen in der Hillerschen Villa Zittau

Jeden letzen Samstag im Monat lädt die Hillersche Villa in Zittau zu spielerischen Yoga-Übungen für Kinder ab 5 Jahre gemeinsam mit einem Elternteil/Oma/Opa/Freunde herzlich ein. In diesen kleinen Workshops könnt ihr euch abseits vom Trubel des Schul- und Berufsalltages mal auf einer anderen Ebene mit euren Kind verbinden. Über Phantasiereisen, einfache Yogahaltungen, Partnerübungen, Vertrauensspielen und sanften Massage-Einheiten könnt ihr neue gemeinsame Erfahrungen machen, die euch in eurem Alltag positiv unterstützen.

Was ist eigentlich Yoga?

Yoga ist eine aus Indien stammende philosophische Lehre, die eine Reihe geistiger und körperlicher Übungen bzw. Praktiken wie Yama, Niyama, Asanas, Pranayama, Pratyahara, Kriyas, Meditation und Askese umfasst. Der Begriff Yoga kann sowohl „Vereinigung“ oder „Integration“ bedeuten, als auch im Sinne von „Anschirren“ und „Anspannen“ des Körpers an die Seele zur Sammlung und Konzentration bzw. zum Einswerden mit dem Bewusstsein verstanden werden. Da jeder Weg zur Selbsterkenntnis als Yoga bezeichnet werden kann, gibt es im Hinduismus zahlreiche Namen für die verschiedenen Yoga-Wege, die den jeweiligen Veranlagungen der nach Selbsterkenntnis Strebenden angepasst sind.

Angeleitet von Experten

Die Kursleiterin Katarin Rössler arbeitet seit Jahren als freie Tanzpädagogin und Yogalehrerin mit Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern im Raum Sachsen, unter anderem auch in Sachsen. Die Kurse können einzeln belegt werden. Ein weiterer Termin in diesem Jahr wäre nur noch der 30. November. Der Kursbeitrag beläuft sich auf 10 Euro für einen Erwachsenen und ein Kind.

Ansprechpartnerin & Kontakt in Zittau:

Mehrgenerationenhaus, Frau Katarin Rössler, Mobil: 0157 82698751, eMail: k.roessler@hillerschevilla.de

Samstag, 27. September, 15:00 bis 16:30 Uhr, Hillersche Villa, Klienebergerplatz 1, Zittau

Bild zeigt Frau beim Yoga in der Hillerschen Villa in Zittau

Definition Yoga: Wikipedia

Die B96 – von Zittau bis an die Küste

Die B96 war die Traumstraße der DDR – eine Art ostdeutsche Route 66. Ganze 520 Kilometer lang führt sie einmal quer durch Ostdeutschland. Dabei war sie viel mehr als nur eine Lebensader für Reisende und Transporter. Sie war die Verbindung zu Sehnsuchtsorten.

Für die einen war sie der Weg ins etwas freiheitlichere Berlin. Für die anderen der Weg ans Meer, damals mit ziemlich vielen Staus. Wer seinen Trabi oder seinen Wartburg bestieg, der konnte ein bisschen träumen von einem anderen Leben, von Freiheit. Vom Gebirge bis zum Meer, von schmal bis breit, von Dorfstraße bis zum Stadtring – die Landstraße bot alles. ZDFinfo zeigt die 45-minütige Dokumentation morgen, bei zittau-live könnt ihr sie heute schon sehen. Dieser Beitrag ist rechtlich nur bis zum 3. Oktober verfügbar!


Quelle und Rechte: ZDF