Weinau-Verein berät über neuen Geschichts-Lehrpfad

Die Mitglieder des Winau-Vereins trafen sich am heutigen Abend in der Weinau-Gaststätte, um über den neu geplanten Geschichts-Lehrpfad zu beratschlagen. Entstanden ist der Gedanke auf Initiative des Vereinsmitgliedes Hans-Jürgen Matthes. Nachdem sich der 2014 ins Leben gerufene Baumlehrpfad zum vollen Erfolg entwickelte, überlegte der Verein, wie man das Weinau-Areal weiter beleben könnte. Der neue Pfad umfasst 15 Stationen, unter anderen die Körnerwiese, den Tierpark, die Tennisplätze und viele andere. Momentan sei man noch in der Planungsphase, eine konkrete Finanzierung stehe noch nicht fest. Zur heutigen Versammlung waren unter anderem Vertreter des VFB, des Tennisvereins, der Hillarschen Villa, des HSG und des Bogensportvereins eingeladen, wenn alles nach Plan verläuft, will der Weinau-Verein mit dem neuen Geschichtspfad ab dem kommenden Jahr an den Start gehen.

Der Verein Weinau e.V. umfasst derzeit 15 Mitglieder. Gegründet wurde er 2010 und hat sich als Ziel gesetzt, das Weinau-Areal neu zu beleben.

(c) Fotos: M. Huber

zittau-live beim Training der Zittauer Feuerwehr

zittau-live war mal wieder eingeladen bei der Freiwilligen Feuerwehr Zittau, diesmal nicht zur Grillparty, diesmal ging es um ernste Themen. Wie jeden Freitag ab 18:00 Uhr trainieren die Kameradinnen und Kammeraden in ihrer Freizeit alles, was sie eventuell im Einsatz mal gebrauchen könnten. Heute war die Teilnahme riesig, in zwei Gruppen wurde geübt und probiert. So ging es unter anderem um das Training und das Bedienen der Drehleiter. Von der Gondel aus mußte die Personenbühne an ein Fenster oder an ein Dach herangefahren werden. Das Fahrzeug, was übrigens mit stolzen 800.000 Euro Anschaffungswert zu Buche schlägt, ist übrigens mit allem ausgestattet, was man zur effektiven Brandbekämpfung benötigt. Wir von zittau-live durften ausnahmsweise mal mitfahren, aber auch nur mit Helm und unter ganz strengen Sicherheitsvorschriften….

(c) Fotos: M. Huber

Dr. Stephan Meyer kandidiert erneut für den Sächsischen Landtag

Am 01. September nächsten Jahres wird im Freistaat Sachsen ein neuer Landtag gewählt. Die CDU-Mitglieder werden bereits am 17. November diesen Jahres die Direktkandidaten für die Landtagswahlen im Landkreis Görlitz nominieren. Dr. Stephan Meyer möchte erneut kandidieren und meinte dazu:

„Ich freue mich, dass ich mit meiner Arbeit dazu beitragen konnte, dass eine Reihe von konkreten Vorhaben durch engagierte Menschen umgesetzt wurden oder bereits in Angriff genommen werden konnten. So habe ich mit dazu beigetragen, dass Schulsanierungen und Sportstätten in Zittau, Großschönau und Bertsdorf in unsere Region möglich wurden. Die Gemeinde Mittelherwigsdorf konnte ich dabei unterstützen, über das Programm „Vitale Dorfkerne“ ihren Hort zu erweitern und das gemeindeeigene „Gütchen“ als Dorfgemeinschaftshaus zu sanieren.“

Weiterhin erwähnt Meyer gegenüber zittau-live eine Vielzahl weiterer Projekte, an welchem er erfolgreich mitwirken konnte, wie die nachhaltige Sicherung des Familienbüros „Mosaik“ in Olbersdorf, dem Erhalt des Karasek-Museums Seifhennersdorf und der Finanzierungssicherung zur Hochwaldbauden-Sanierung. Als aktuelle Ziele setzt er sich für die Entwicklung des Eisenbahnverkehrs in der Oberlausitz, die Verbesserung der Sicherheit durch den Erhalt der Bundespolizei mit Standort im Zittauer Raum sowie für das Handlungsprogramm Bildung wird mit einer verbesserten Bezahlung der Lehrerinnen und Lehrer, die seit Jahren den Bildungserfolg Sachsens maßgeblich ermöglichen, ein.

Tag des Offenen Denkmals – heute: Die Mandau-Kaserne

Schon zum dritten Mal beteiligen sich die Retter der Mandaukaserne am Tag des offenen Denkmals. In den letzten Jahren haben jeweils rund 3.000 Besucher den Weg in das historische Gebäude am Martin-Wehnert-Platz in Zittau gefunden. Bei dem Objekt handelt es sich um eine Kaserne mit Resten der umfriedeten Mauern, mit oktogonalen Ecktürmen und Zinnen, das 1868/69 unter Leitung Emil Trummlers erbaut wurde. Es diente als Unterkunft für 1.200 Soldaten des Königlich Sächsischen dritten Infanterie-Regiments Nr. 102 Kronprinz König Ludwig III von Bayern und wurde bis 1918 militärisch genutzt. Danach befanden sich Wohnungen und Verwaltungen im Gebäude. Seit 1997 leer stehend, wurde es in den Jahren 2015/2016 durch eine Notsicherung des Südturms, die vom Stadtforum Zittau und weiteren Gruppierungen mit breiter Bürgerbeteiligung initiiert wurde, vor dem geplanten Abriss gerettet. Am Denkmalstag können Teile des Südflügels besichtigt werden, gleichzeitig finden Führungen statt.

Erstmalig wird am Sonntag zwischen 11:00 und 13:00 Uhr eine Modenschau zu sehen sein, hierfür zeichnen der Modeexpress No. 1 und Herrenausstatter Gullus verantwortlich, umrahmt von Live-Musik des Duos Velix‘.

8 Künstler zeigen Bilder, die erworben werden können, zum Beispiel des Zittauers Dirk Pradel und von Karl-Wolfgang Weber. Letzterer hat unlängst die Mandaukaserne gemalt, das Bild wurde mehrere Wochen im Schaufenster des Herrenausstatters Gullus am Rathausplatz gezeigt. Am Tag des offenen Denkmals ist es nochmals für die Öffentlichkeit in der Kaserne zu sehen. Außerdem stellen aus: Robert Knothe, Birgit Hentschel, Tobias Kießlich, Ramona Böhme und Uwe Preuß. Joachim Hennig, der Senior der Zittauer Maler, hat es sich nicht nehmen lassen, einen Großteil seiner verfügbaren Bilder für die Ausstellung am Tag des offenen Denkmals zur Verfügung zu stellen. Ein kleiner Trödelmarkt und eine Imbiss- und Getränkeversorgung runden das Angebot ab. Der Eigentümer der Mandaukaserne wird den ganzen Tag vor Ort für Fragen zur Verfügung stehen.

Quelle: Thomas Göttsberger / Stadtforum Zittau; (c) Fotos: M. Huber

Polizei berät zu Präventionsmaßnahmen

In der kommenden Woche sind die Berater des Fachdienstes Prävention mit dem Beratungsmobil im Landkreis unterwegs. Die Beamten werden am Mittwochvormittag auf dem Marktplatz in Zittau zwischen 09:00 Uhr und 12:00 Uhr zu verschiedenen Themen der Kriminal- und Verkehrsprävention informieren. In Zittau wird Polizeiobermeisterin Herrmann das Präventionsteam unterstützen. Im Schwerpunkt wird es um den Schutz vor Einbruch und Diebstahl sowie um Fragen eines sicheren Alltags von Senioren gehen. Das Beratungsteam freut sich auf euren Besuch.

(c) Symbolbild: Gwenny Nickel