Nie war Limo so beliebt wie jetzt!

Exakt seit gestern abend – auch jetzt noch – beim großen MENSCHEL-Limo-Fest. Und obwohl sich „Limo“ eher an den Nachwuchs richtet, bieten die Festtage gestern und auch noch heute Unterhaltung für die ganze Familie. Und während sich die Eltern in gemütlicher und familiärer Atmosphäre bei Live-Musik der „Oberländer Blasmusik“ vergnügen, wird es die Kurzen ganz besonders freuen: für sie gibt´s leckere Fassbrause gratis!

 

(c) Foto´s: privat (K.M.N)

Wie geht´s weiter?

Die wirtschaftliche und touristische Entwicklung in der Lausitz. zittau-live war zu Besuch im Sächsischen Landtag und sprach über das Thema mit dem Landtagsabgeordneten für Zittau Dr. Stephan Meyer.

 

Filmnächte starten heute abend

Noch ist es recht leer, doch das ändert sich heute abend. Denn dann, exakt um 20:00 Uhr startet die Freilichtbühne Weinau mit seinen Filmnächten. Zu Beginn gibt es jedoch keinen Film, die Band „Keimzeit“ mit Norbert Leisegang eröffnet die Saison mit ihrem Konzert „Ins Irrenhaus und zurück“. Morgen ab 16:00 Uhr folgen dann Konzerte im Rahmen des Projektes „Kultur ohne Grenzen – Stimmen der Städte“. Dann am Start: Drei regionale Nachwuchs-Bands aus Zittau, Bunzlau und der Region. Für den Sommer sind viele attraktive Filme wie zum Beispiel „Fack ju Göhte 3“, „Bullyparade-Der Film“ oder „Hot Dog“ mit Til Schweiger und Matthias Schweighöfer angesetzt. Die Filmnächte auf der Freilichtbühne Weinau gehen bis zum 29. August, das Programm findet ihr unter anderem auf www.filmnächte.net.

(c) Fotos: privat

Verkehrsbehinderungen zum Stadtfest

Zum diesjährigen Stadtfest (6.-8.07.2018) gibt es in der Zittauer Innenstadt wieder umfangreiche Sperrungen:

Auf der Neustadt kann bereits ab dem 05.07.18 nicht mehr geparkt werden. Weitere Anwohnerparkplätze in der Innenstadt können ab Donnerstag oder Freitag nicht mehr beparkt werden. Hier ist unbedingt auf die jeweilige Ausschilderung zu achten. Für den fließenden Verkehr wird die Innenstadt von Freitag 18:00 Uhr bis Montag 05:00 Uhr gesperrt. Die TAXI Stellplätze vom Rathausplatz werden auf der Albertstr. zwischen Reichenberger Str. und Neustadt ausgeschildert. Zum Aufbau der großen Fahrgeschäfte auf der Neustadt wird es ab Mittwoch zur Vollsperrung auf der Neustadt an der  Aus- und Einfahrt Ludwigstraße kommen. Der Aufbau eines Fahrgeschäftes macht das Fahren auf der oberen Neustadt ab Donnerstag, den 05.07.18, o7:00 Uhr unmöglich. Weitere Sperrungen sind auf der mittleren Neustadt – oberhalb des Salzhauses- ab Donnerstag 16:00 Uhr erforderlich.

Die Organisatoren bedanken sich für das große Verständnis der Verkehrsteilnehmer und Anwohner.

Quelle: Stadtverwaltung Zittau; (c) Foto: M. Huber

Stadtring noch länger gesperrt

Verzögerung, die Zweite. Ursprünglich sollte der Theaterring in Höhe Turnhalle bereits längst geöffnet sein, schon einmal kam es zu Verzögerungen (zittau-live berichtete am 14. Juni). Doch auch aus dem neu-angesetzten Termin wird nichts, die Freigabe für den Verkehr wird sich wahrscheinlich nochmals um eine reichliche Woche auf Mitte Juli verzögern.

Foto: Archiv

#genialsozial-Aktionstag in Zittau

Diese Woche fand auch in Zittau der #genialsozial-Aktionstag statt. Um was ging es dabei? Nun, zum ersten sollten die Kinder und Jugendlichen erste Erfahrungen sammeln, wie es ist, nach dem Abschluss auf Jobsuche zu gehen, egal ob im Großunternehmen, bei Institutionen, Vereinen oder bei Privatpersonen. Einen Tag lang tauschten die Schüler der 7. bis 11. Klasse dabei die Schulbank mit einem richtigen Arbeitsplatz. Wie im wahrem Leben sind sie dabei für ihren Lohn- oder Gehaltsabschluß selbst verantwortlich. Abgesehen davon, dass sie während der Arbeitszeit über ihre Schule versichert waren, profitierten die Schüler von diesem Projekt nur indirekt – das Entgelt ging zu einem an die Bildungsarbeit in Sachsen, ungefähr zu 30 Prozent an die Schulen für soziale Projekte, der Rest in globale Entwicklungsarbeit.

Seitens der Organisatoren stellte der Aktionstag eine Art Bewerbungstraining dar. Der Stundenlohn sollte bei mindestens 2,50 € / Stunde, die Tagesarbeitszeit bei mindestens 5 Stunden liegen. Nach Informationen von zittau-live lag die Beteiligung bei ca. 60 Prozent.

(c) Fotos: M. Huber

Aus den Polizeiakten….

Zwischen Montagabend und Mittwochmorgen drangen Unbekannte in einen Keller an der Südstraße in Görlitz ein. Die Täter entwendeten eine Drohne und zwei Fernbedienungen im Wert von etwa 500 Euro. Mit den Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei.

Dr. Stephan Meyer zum Streit am CWG

Im Streit um die Zerschlagung der siebenten Klassen des Christian Weise Gymnasiums wandten sich die Eltern der betroffenen Kindern mit einem Schreiben an die Öffentlichkeit. zittau-live sprach dazu am Mittwochabend am Rande einer Plenarsitzung im Sächsischen Landtag mit dem parlamentarischen Geschäftsführer der CDU Dr. Stephan Meyer.

Raubüberfall

Ein Unbekannter hat am Dienstagvormittag in Zittau eine 84-Jährige ausgeraubt. Der Täter entriss der Seniorin am Westpark im Bereich des ehemaligen Bades gegen 09:40 Uhr gewaltsam ihre Handtasche. Darin befanden sich neben Bargeld, Handy auch persönliche Dokumente und der Wohnungsschlüssel der Frau. Durch den Übergriff stürzte die Rentnerin und verletzte sich leicht.

Der Räuber flüchtete mit einem in der Nähe abgestellten Auto. Dabei soll es sich möglicherweise um einen dunklen VW mit polnischen Kennzeichen gehandelt haben. Anschließend begab er sich vermutlich in die Wohnung der Geschädigten und stahl dort weiteres Bargeld sowie zwei Handtaschen.

Im Umfeld suchte die Polizei nach dem Täter und Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei hat die Untersuchungen übernommen und sucht nun Zeugen zu diesem Handtaschenraub. Wer die Tat am Westpark beobachtet hat oder sachdienliche Hinweise zu dem Flüchtenden oder seinem Fahrzeug machen kann, wird gebeten sich beim Polizeirevier Zittau unter der Rufnummer 03583 62-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Update zum Streit am Christian-Weise-Gymnasium

Symbolbild: privat

Gestern früh berichtete zittau-live über die geplante Zerschlagung der Klasse 7frt am Christian-Weise-Gymnasium und die damit einhergehende Neustrukturierung vier siebenter Klassen. Der Artikel traf auf hohe Resonanz, vielleicht auch deswegen, weil viele Eltern noch gar nichts davon wussten und der Informationsfluss über die Kinder geregelt werden sollte. Dies bestätigten auch die Kommentare bei Facebook.

Screenshot: Facebook

Eilends wurde von den betroffenen Eltern gestern abend noch ein Treffen organisiert. Dort setzte man einen offenen Brief auf, mit welchem man auf die Unterstützung und das Einlenken auch seitens der Behörden hofft. Dieser soll auch an Stephan Meyer, parlamentarischer Geschäftsführer und erster stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag, übergeben werden. Von ihm erhofft man sich die größte Hilfe.

Die Zeit dafür wird allerdings knapp. Schulleiter Dr. Ebert hat nun für den morgigen Mittwochabend einen Elternabend für die Klasse 7frt ins Gespräch gebracht. Ob dieser stattfinden wird, ist uns zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Unter den Kindern ist die Stimmung größtenteils niedergeschlagen, viele sind verzweifelt und nur noch am weinen (Rückmeldung der Eltern an die Redaktion) – die Ferienstimmung ist ruiniert. Die Missstimmung und die Spannung unter den 111 Schülern ist enorm, gegenseitiges Mobbing, an welchem die Schulleitung aufgrund mangelnder Kommunikation nicht ganz unschuldig ist, steht auf der Tagesordnung. Und was aus den in wenigen Monaten geplanten Jugendweihfeiern der jeweiligen jetzigen siebenten Klassen wird, bleibt ebenfalls fraglich, wurden diese doch bereits für unterschiedliche Locations gebucht.

Ursprünglicher Beitrag:

Fünf Tage vor Beginn der Sommerferien, zeitlich kaum ausreichend für einen Widerspruch, wurde den Schülern und Eltern der jetzigen fünf bereits schon einmal zerrissenen 7. Klassen mitgeteilt, dass diese mit dem Beginn des neuen Schuljahres erneut zerrissen und wieder zurückrudernd in vier Klassen aufgesplittet werden sollen. Geschickter Schachzug auf Kosten der Psyche der Kinder.

Was war passiert? In der Vergangenheit gab es am Christian-Weise-Gymnasium soviele Schüler der siebenten Klassen, dass man die bestehenden vier Klassen zeriss und daraus fünf Klassen bildete – nicht freiwillig und nicht ohne psychische Folgen für die betroffenen Schüler, mussten sie sich doch an ein komplett neues Umfeld gewöhnen. Nun, nachdem die Schüler ein gutes Klassenkollektiv gebildet haben, soll der vertraute Klassenverband der 7frt erneut zerstört werden.

Natürlich sind damit auch die jetzigen vier 7. Klassen 7f1, 7f2,7r sowie 7t betroffen, sollen diese doch bis auf 28 bzw. 29 Schüler aufgestockt werden. Auch verweigern einige Schüler die Rück-Zusammenführung in ihre alten Klassen. Nun verlassen in diesen Sommerferien einige Schüler die Schule, damit sinkt die Gesamtschülerzahl nur zwei Stellen unter die Kennziffer des Landesamtes für Bildung und Schule in Sachsen. Die Eltern der betroffenen Schüler sprechen von einem unzumutbaren und unmenschlichen Verhalten seitens des Landesamtes, welches radikal nur nach Zahlen agiere.

Wie sich dabei die Kinder fühlen scheint den Behörden sekundär. Der Schulleiter Dr. Ebert versucht zwar, jedem Schüler seinen Wunsch zu erfüllen, jedoch hat er keine weitere Handhabe gegenüber dem Landesamt. Im Falle eines Widerspruches soll den Eltern dies als Gewinn verkauft werden, stünden doch mit dem Wegfall einer Klasse mehr Lehrer zur Verfügung, wodurch Unterrichtsausfall vermieden werden könnte. Ob dieses Vorhaben nur dadurch erreicht werden kann, bleibt fraglich. Spannend bleibt auch abzuwarten, ob es bei einem spontanen Schülerzuwachs zu einem Ping-Pong-Spiel und somit wieder zu einer Neubildung einer zusätzlichen Klasse kommen wird. Nun sollten die Eltern aktiv werden.

 

 

Oybin´s neuer Bürgermeister Tobias Steiner vereidigt

Oybin hat einen neuen Bürgermeister: Tobias Steiner übernahm die Amtsgeschäfte von seinem Vorgänger Hans-Jürgen Goth. Am Montagabend erfolgte in einer Sitzung der Gemeinderäte die Vereidigung. Die Wahl erwies sich als schwierig, im ersten Wahlgang am 22. April konnte sich Steiner nicht gegen seine Mitbewerber Siebert und Herfurt durchsetzen, eine Neuwahl wurde notwendig. Diese erfolgte am 6. Mai, hier konnte Steiner die rund 1.200 Wahlberechtigten aus Oybin und Lückendorf mit einfacher Mehrheit für sich gewinnen.

Steiner hat sich für die Zukunft viel vorgenommen. Ganz oben auf der To-Do-Liste stehen die Lösung der Abwasserentsorgung, Maßnahmen zum Hochwasserschutz, die Vermarktung der Standorte FDGB Oybin und Kurhaus Lückendorf, die Fortschreibung der Entwicklung der Burg- und Klosteranlage Oybin und vieles anderes. (Quelle: Wahlprogramm Tobias Steiner).

Auch möchte er die bereits von seinem Vorgänger Hans-Jürgen Goth praktizierte sehr gute Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern fortsetzen. Goth, der das Amt rund 20 Jahre inne hatte, beglückwünschte Steiner zu seiner Vereidigung und wünschte ihm alles Gute.

(c) Foto: privat

Benefizkonzert zum Erhalt des Olbersdorfer Finnhüttenlagers

Diesen Samstag veranstaltet das Akkordenorchester Olbersdorf im Finnhüttenlager oberhalb des Volksbades sein „1. Benefizkonzert zum Erhalt des Finnhüttenlagers“. Als Spendenkonzert ist es das Erste dieser Art, auch wenn das Orchester in diesem Jahr bereits zum 25. mal mit dem Beginn der Sommerferien im Volksbad auftritt. Dem Ganzen voraus ging ein Gemeindebeschluss, welcher vorsah, die Finnhütten zurückzubauen. Dagegen regte sich Widerstand, wohl auch, weil das Lager bei den Kindern und Jugendlichen sehr beliebt war. Die Gemeindeverwaltung lenkte ein und zog seinen Beschluss zurück, so die Leiterin der Musikschule „Fröhlich“ Beate Dreier im Gespräch mit zittau-live.

Insgesamt treten an diesem Samstag rund 50 Musiker auf, ca. 12 aus dem Orchester, die Übrigen aus dem Kreis der Nachwuchsschüler der Musikschule „Fröhlich“ – vom Kindergartenkind bis zum Erwachsenen. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird ein Sparschwein stehen, in welches jeder Besucher einen Betrag seiner Wahl zum Erhalt des Finnhüttenlagers einwerfen kann. Diesen Samstag, 15:00 Uhr, am Volksbad Olbersdorf.

Foto / Plakat: Mit freundlicher Genehmigung von Beate Dreier / Musikschule Fröhlich (Matthias Weber)

 

 

 

 

 

 

Wer arbeitet sollte auch feiern, …

… wenn dann noch mitten unter der Woche – umso besser. Zum Beispiel morgen Abend bei der After Work Party am Seestern direkt am Olbersdorfer See. Der Veranstalter verspricht coole Drinks und heiße Musik, der Eintritt ist frei. Beginn ist 19:00 Uhr.

Fahrradfahrer bei Unfall verstorben

Ein 74-Jähriger lief mit seinem Fahrrad auf der Straße Wittgendorfer Feld aus der Ortslage Dittelsdorf kommend in Richtung Wittgendorf und schob dieses rechts neben sich. Dabei lösten sich vermutlich ein auf dem Fahrradgepäckträger mittels Bindfaden befestigter sperriger Sack sowie eine Gehhilfe. Beim Abfangen des Fahrrades stürzte der Mann auf den Rücken. Er zog sich schwere Kopfverletzungen zu und verstarb noch an der Unfallstelle. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion übernahm die Untersuchungen.

Neuer Vorstand – Neue Aufgaben

Vor wenigen Tagen haben die Mitglieder des Gewerbe- und Tourismusvereins ”Zittau lebendige Stadt e.V.” einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender ist Ronny Überschär, Inhaber des Hotels „Zittauer Hof“. Er leitete den Verein nach dem Rücktritt von Andrea Paul in den letzten Monaten bereits kommissarisch. Zu seiner Stellvertreterin wurde Carola Zimmer (Geschenkeladens „Die Elfe“) gewählt, Mario Heinke (“Heinke Medien”) zum Schatzmeister und Thomas Stange (“Outdoorsemester”) wurde als Vorstand wiedergewählt. Neu mit dabei: Silke Jungmichel (Schmuckladen „Bagatella“).

Auch mit der neuen Veranstaltungsreihe „Ab nach Zittau“ will der Verein die Attraktivität Zittau´s erhöhen und den Besuchern einen angenehmen Aufenthalt ermöglichen. Das Fest in der Johannisstraße am vergangenen Samstag bildete dazu den Auftakt. Dieses lief zwar am Morgen etwas schleppend an, erfreute sich aber spätestens ab 11:00 Uhr mit der großen Modenschau eines starken Zuspruchs.

Das Fest in der Johannisstraße entstand ursprünglich als eigenständige Initiative einiger Händler parallel zum SamS-Markt.

Quelle: Zittau lebendige Stadt e.V.; Fotonachweis: Ronny Überschär: mit freundlicher Genehmigung desselben; Fest morgens: Marco Huber; Fest mittags: mit freundlicher Genehmigung von Mario Heinke / Zittau lebendige Stadt e.V.

Es droht Revolte am Zittauer Christian-Weise-Gymnasium

Fünf Tage vor Beginn der Sommerferien, zeitlich kaum ausreichend für einen Widerspruch, wurde den Schülern und Eltern der jetzigen fünf bereits schon einmal zerrissenen 7. Klassen mitgeteilt, dass diese mit dem Beginn des neuen Schuljahres erneut zerrissen und wieder zurückrudernd in vier Klassen aufgesplittet werden sollen. Geschickter Schachzug auf Kosten der Psyche der Kinder.

Was war passiert? In der Vergangenheit gab es am Christian-Weise-Gymnasium soviele Schüler der siebenten Klassen, dass man die bestehenden vier Klassen zeriss und daraus fünf Klassen bildete – nicht freiwillig und nicht ohne psychische Folgen für die betroffenen Schüler, mussten sie sich doch an ein komplett neues Umfeld gewöhnen. Nun, nachdem die Schüler ein gutes Klassenkollektiv gebildet haben, soll der vertraute Klassenverband der 7frt erneut zerstört werden.

Natürlich sind damit auch die jetzigen vier 7. Klassen 7f1, 7f2,7r sowie 7t betroffen, sollen diese doch bis auf 28 bzw. 29 Schüler aufgestockt werden. Auch verweigern einige Schüler die Rück-Zusammenführung in ihre alten Klassen. Nun verlassen in diesen Sommerferien einige Schüler die Schule, damit sinkt die Gesamtschülerzahl nur zwei Stellen unter die Kennziffer des Landesamtes für Bildung und Schule in Sachsen. Die Eltern der betroffenen Schüler sprechen von einem unzumutbaren und unmenschlichen Verhalten seitens des Landesamtes, welches radikal nur nach Zahlen agiere.

Wie sich dabei die Kinder fühlen scheint den Behörden sekundär. Der Schulleiter Dr. Ebert versucht zwar, jedem Schüler seinen Wunsch zu erfüllen, jedoch hat er keine weitere Handhabe gegenüber dem Landesamt. Im Falle eines Widerspruches soll den Eltern dies als Gewinn verkauft werden, stünden doch mit dem Wegfall einer Klasse mehr Lehrer zur Verfügung, wodurch Unterrichtsausfall vermieden werden könnte. Ob dieses Vorhaben nur dadurch erreicht werden kann, bleibt fraglich. Spannend bleibt auch abzuwarten, ob es bei einem spontanen Schülerzuwachs zu einem Ping-Pong-Spiel und somit wieder zu einer Neubildung einer zusätzlichen Klasse kommen wird. Nun sollten die Eltern aktiv werden.

Wir wurden seitens einiger Eltern der 7. Klassen gebeten, den Termin zu einem konstruktiven Treffen am heutigen Dienstag im Zittauer Dornspachhaus um 19:00 Uhr bekannt zu geben.

 

Louis K., 13 Jahre,…

… ist einer von insgesamt zehn Gewinnern, denen wir beim Dreh ihres Bewerbungsvideos zur BVB-Fussballschule im August im Weinauparkstadion „unter die Arme“ greifen durften. Hier ist mit freundlicher Genehmigung sein Beitrag und wir von zittau-live drücken nicht nur ihm, sondern auch den übrigen neun Gewinnern alle uns zur Verfügung stehenden Daumen, damit es mit der Bewerbung klappt!

 

Selbstmord angekündigt

Seit den Morgenstunden ist die Polizei in Eckartsberg damit beschäftigt, einen 51-jährigen Mann davon abzuhalten, sich in seiner Wohnung umzubringen. Der Rettungsdienst ist vor Ort, falls es den Beamten nicht gelingen sollte, ihn von seinem Vorhaben abzubringen, der Einsatz dauert im Moment noch an. Bereits am 3. August 2017 kam es auf der gleichen Straße zu einem Vorfall, damals griff ein 23-jähriger Mann seine 47 Jahre alte Mutter an. Im darauffolgenden Konflikt kam es zu einem Schusswechsel, bei welchem der junge Mann getötet wurde. Bleibt zu hoffen, dass jetzt im Moment nicht wieder von der Schusswaffe Gebrauch gemacht wird.

Preiswert unterwegs….

…sind bereits ab diesen Samstag Schüler und Auszubildende bis einschließlich 20 Jahre. Ab dem 30. Juni bis zum 12. August gilt dann das Super-Sommer-Ferien-Ticket für nur 18 Euro. Mit dem Ticket nutzen Kinder und Jugendliche alle Busse, Bahnen, Nahverkehrszüge sowie einige Fähren in den Verkehrsverbünden Oberelbe (VVO) und Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON). Gültig ist es täglich, außer wochentags von 04:00 Uhr bis 08:00 Uhr. Benötigt wird lediglich eine Kundenkarte, ein Schülerausweis oder eine Bescheinigung der Schule.

Zu kaufen gibt´s das Super-Sommer-Ferien-Ticket hier
(c) Foto: Verkehrsverbund Oberelbe

Zu Besuch im neueröffnetem „Waldstrand-Hotel“ im Trixi-Park

Am Freitag war zittau-live zum Drehtermin im neueröffneten „Waldstrand-Hotel“ im Trixi-Park Großschönau. Das 4-Sterne-Haus inmitten des Zittauer Gebirges begrüßt seit nunmehr 10 Tagen seine Gäste – wir waren vor Ort, haben uns das Hotel einmal ganz genau angeschaut und sprachen mit der Geschäftsführerin Annette Scheibe.

Sollten wir oder sollten wir nicht ?

Das fragen wir uns manchmal, wenn es um parteipolitische Berichterstattung geht. Wir von zittau-live positionieren uns eindeutig als politisch-neutral, trotzdem gibt uns eine Meldung zu denken, die uns heute aus der Polizeidirektion Görlitz erreichte. Auf der Bahnhofstraße in Zittau wurde mit einem Betonstein die Scheibe des AfD-Büro´s eingeworfen. Mag sein, dass dies ein Ausdruck der Willensbekundung einiger Zittauer ist, ob es jedoch das Mittel der Wahl ist, bleibt fraglich. Randale, blinde Zerstörungswut oder schlimmstenfalls Übergriffe auf Andere oder Andersdenkende, ganz gleich ob links oder rechts, ganz gleich, ob religions- oder herkunftsbezogen, ganz gleich welcher Hautfarbe, ganz gleich welcher sexuellen Orientierung – mit Gewalt und Zerstörung wurde noch nie eine konstruktive Lösung gefunden. Wir sind der Meinung, es ist immer besser, über Probleme zu reden – soviel sollte eine Demokratie aushalten.

Trotz Wetter und Fussball ein voller Erfolg,…

… anders kann man es nicht nennen, die Premiere des Stückes “Die 7. Geisterstunde – Die Rückkehr des tollen Junkers“ gestern am späten Nachmittag auf der Jonsdorfer Waldbühne. Trotz Regen war die Erstaufführung so gut wie ausverkauft. Die rund 40 Schauspieler des Gerhart-Hauptmann-Theaters trotztem dem schlechten Wetter und auch Fussballfans brauchten wegen dem recht frühen Beginn nicht auf das legendäre Spiel Deutschland gegen Schweden verzichten. Das Stück und seine Aufführung, welches scheinbar wie gemacht ist, für eine Freilichtbühne, bekam auch in den sozialen Netzwerken Lob von allen Seiten. Und wer gestern nicht konnte, bereits am kommenden Mittwoch, dem 27. Juni gibt es die nächste Aufführung des Stückes von Axel Stöcker. Karten dafür zu reservieren ist sicher eine gute Idee: https://www.g-h-t.de/

(c) Foto: Gerhart-Hauptmann-Theater

Gewinner der Videodreh´s zur BVB-Fussballschule im Weinauparkstadion

Am 17. Juni verlosten wir von zittau-live zehn professionelle Dreh´s für ein Bewerbungsvideo zur BVB-Fussballschule vom 6. bis zum 10. August im Zittauer Weinauparkstadion. Veranstaltet wird diese vom BVB-Werbepartner „GARD“. Teilnehmen konnten alle Jungs und Mädchen aus Zittau und Umgebung im Alter von 7 bis 14 Jahren bzw. deren Eltern. Der Zuspruch war riesig, die Gewinner wurden nach 48 Stunden benachrichtigt. Wir haben uns beeilt, nun sind alle Dreh´s im Kasten, der Letzte erst vor wenigen Stunden im Stadion am Kummersberg. Alle Gewinner, die ihr Bewerbungsvideo noch nicht bekommen haben, erhalten dieses bis spätestens Sonntagabend via Downloadlink. Bleibt uns nur noch, allen Gewinnern ganz fest die Daumen zu drücken, damit sie dann zu den 70 Auserwählten gehören, die mit den BVB-Profi-Kickern im August in Zittau trainieren dürfen.

(c) Foto: M. Huber

Zwischendurch mal etwas Kunst….

Wer ohnehin grad beim Fest auf der Zittauer Johannisstraße unterwegs ist, der sollte mal ganz kurz einen Abstecher zum Modegeschäft „Gullus“ machen. Dort im Schaufenster stellt der Herrenausstatter derzeit ein Gemälde der Mandaukaserne des Zittauer Maler´s Weber aus. Mit dem Gemälde möchte der Künstler unter anderem auch Überlegungsansätze im Umgang mit dem Erhalt historischer Bausubstanz einbringen.

 

zittau-live – heute unterwegs im neueröffneten Waldstrand-Hotel im TRIXI-Park in Großschönau. Wir nehmen das Haus heute einmal ganz genau unter die Lupe und können bisher sagen, sehr gut geworden! Den Film zu unserem Besuch gibt´s am Sonntag abend hier bei zittau-live!

 

(c) Foto: M. Huber

Olbersdorfer wünschen sich mehr Investitionen in Kitas

Viele Eltern wünschten sich seitens der Gemeinde Olbersdorf mehr Investitionen in den Neubau bzw. die Sanierung von Kindertagesstätten. Dafür sprachen sich mehrere Eltern bei der letzten Elternratssitzung in der AWO-Kita „Bergblick“ aus und bemängelten, dass dafür seit Jahren kein Geld zur Verfügung stünde.

Symbolbild: Archiv

Zusätzliche Busse für Zittau

Basierend auf dem Nahverkehrsplan des Zweckverbandes Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON) sowie dem Abschlussbericht der Strategiekommission des Freistaates Sachsen plant der Landkreis Görlitz ein erweitertes Liniennetz mit potentiellen Takt- und PlusBus-Linien. Darin empfohlen wird unter anderem auch die Linie 27 von Zittau nach Löbau. Die Bürger/innen würden wie folgt bei einem PlusBus profitieren:

  • montags bis freitags durchgehender Stundentakt,
  • wochentags immer der gleiche Fahrplan – auch in den Schulferien und
  • regelmäßiger Takt auch an Wochenenden und Feiertagen – meist alle zwei Stunden.

Erkennbar sind die Busse am speziellen Symbol mit einem Plus als Ergänzung. Ein besonderes Ticket wird nicht benötigt, es gelte der normale ZVON-Tarif, so Julia Bjar vom Landratsamt Görlitz auf schriftliche Anfrage von zittau-live. Geplant ist der Start der neuen Linien jedoch frühestens zum Jahreswechsel.

(c) Foto: M. Huber

Es brodelt schon im Kessel…

… aber richtig kochen wird es dann am morgigen Sonntag ab 15:00 Uhr, denn dann gibt das Akkordeon-Orchester Olbersdorf unter der musikalischen Leitung von Beate Dreier im Gerhart-Hauptmann-Theater sein Jahreskonzert. Unter dem Titel “Ein Kessel Buntes” präsentiert das Hobbymusiker-Ensemble aus Mitgliedern im Alter von 13 bis 70 Jahren Unterhaltsames aus Klassik, Schlagern, Country sowie Ohrwürmern aus Film und Fernsehen – alles gut gewürzt und abgeschmeckt mit einer ordentlichen Portion Spaß, guter Laune und reichlich Entertainment, so Beate Dreier von der Musikschule Fröhlich in einem Telefongespräch mit zittau-live. Sie rechnet mit rund 400 Gästen, die das Jahreshighlight im Zittauer Theater mitverfolgen werde. Und bereits eine Woche gibt es den nächsten Auftritt – beim Benefizkonzert im Olbersdorfer Finnhüttenlager.

Quelle / Fotos mit freundlicher Genehmigung der Musikschule Fröhlich / Beate Dreier; (c) Foto 1: Hans-Wolf Ullrich / Lausche-Video; (c) Foto 2: Thomas Eichler