Die Vorweihnachtszeit beginnt heute um 14:00 Uhr…

…denn da startet in Olbersdorf der beliebte Vorwintermarkt rund um das Areal des Blumenecks und des Skulpturenparks. Im Moment sind die letzten Aufbauarbeiten im Gange. Highlight heute wird um 17:00 Uhr der Lampionumzug zum Martinstag der Grundschule Olbersdorf sein. Die Kinder ziehen bis zur Kirchgemeinde, wo sie dann das Martinsspiel aufführen werden. Der kleine aber feine Markt lädt dann auch am Samstag und am Sonntag jeweils ab 10:00 Uhr zum vorweihnachtlichen Bummeln ein – vielleicht findet der ein oder andere dabei schon seine ersten Geschenke. Knapp 40 Händler haben sich angemeldet und bieten ihre weihnachtlichen Produkte an. Aber das Bummeln steht nicht nur im Mittelpunkt, für den Samstag abend ist eine Feuershow geplant und am Sonntag, dem 11. November haben die Mitglieder der Musikschule „Fröhlich“ um 15:00 Uhr ein schönes Musikprogramm vorbereitet. Hingehen lohnt sich auf alle Fälle, wir von zittau-live sind heute abend auf alle Fälle vor Ort und werden morgen ausführlich über den Beginn der Vorweihnachtszeit in Olbersdorf berichten.

(c) Fotos / Grafik: privat / Olbersdorfer Blumeneck (Steffen Otto) / Musikschule „Fröhlich“ (Beate Dreier)

Achtzehn, Zwanzig – bist Du raus ?

Dann hast  Du Pech – reizen ist vielleicht nicht so Deine Stärke, oder ? Vielleicht hast Du auch nur die falschen Mitspieler? Versuch´s mal morgen abend beim 239. Nachbarschafts-Skatturnier im VbFF Freizeit- und Familienzentrum auf der Christian-Keimann-Straße 44. 17:00 Uhr geht´s los, gespielt werden zwei Serien á 48 Spiele. Aber Du weißt ja, ohne drei, spiel vier, Schneider…… erzählen wir Dir nichts Neues, geh einfach hin!

(c) Symbolbild: Uta Herbert

Und wieder ist ein Fahrzeug weg…..

Eigentlich ist es ja schon an der Tagesordnung, jeden Tag aufs Neue Einbrüche und Fahrzeugdiebstähle in und um Zittau. Besonders oft betroffen: das Gebiet um die Schrammstraße. Unweit von hier stellte heute morgen der Besitzer eines VW Golf II fest, dass sein Fahrzeug unwissentlich über Nacht seinen Standort maßgeblich verändert hat, sprich verschwunden war. Unbekannte hatten den blauen Wagen mit den amtlichen Kennzeichen ZI-J 2468 vom Stellplatz an der Dr.-Sommer-Straße entwendet. Der 27 Jahre alte Pkw hatte nach Angaben des Geschädigten noch einen Wert von rund 1.000 Euro. Die Soko Kfz nahm die Ermittlungen auf und fahndet nach dem Auto.

Naturpark Zittauer Gebirge e.V. erhält Unterstützung vom Freistaat Sachsen

Der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Stephan Meyer informiert darüber, dass im Rahmen der laufenden Haushaltsberatungen Mittel für den Naturpark Zittauer Gebirge e.V. eingestellt werden. „Der Freistaat Sachsen wird künftig ab dem kommenden Jahr den Naturpark Zittauer Gebirge e.V. mit einer institutionellen Förderung von jährlich 44.000 Euro unterstützen. Damit tragen wir dazu bei, dass die touristische Vermarktung und das Naturerlebnis für unsere Region weiterentwickelt werden können“, so Meyer.

(c) Foto: M. Huber

Stadtverwaltung morgen geschlossen

Wegen der jährlichen Personalversammlung sind die Ämter der Stadtverwaltung am morgigen Freitag nicht für die Öffentlichkeit erreichbar. Das teilte die Pressestelle des Rathauses mit. Ab Montag sind alle Behörden wieder zu den regulären Öffnungszeiten verfügbar.

Foto: Archiv

Zusätzliche Mittel für Schiene und Straßenbau im Zittauer Raum

Die Regierungskoalition verständigte sich auf zusätzliche Mittel für Schiene und Straßenbau im Zittauer Raum. Das teilte vor wenigen Minuten das Büro des Landtagsabgeordneten Dr. Stephan Meyer mit.

„Wir haben in den letzten Tagen sehr intensive Verhandlungen über unsere Änderungsanträge zum künftigen Doppelhaushalt innerhalb der Regierungskoalition geführt. Wir haben uns koalitionsintern mehrheitlich darauf verständigt die Mittel zur Sanierung des polnischen Schienenabschnitts auf der Strecke Zittau-Hrádek nad Nisou in Höhe von 1,5 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen und im Doppelhaushalt 2019/2020 zu verankern. Damit wird endlich die Bummelstrecke nach Liberec ertüchtigt und diese Schienenverbindung damit attraktiver. Darüber hinaus werden wir zusätzlich finanzielle Mittel für die Ingenieurleistungen zur Nordverlängerung der B178 in den Haushalt einstellen.

Es freut mich sehr, dass es gelungen ist für den Zittauer Raum diese weiteren Ergänzungen vorzunehmen. Neben dem Elektrifizierungsprogramm des Bundes und der Erhöhung der Mittel für den kommunalen Straßen- und Brückenbau um jährlich 5 Millionen Euro auf 120 Millionen Euro im Jahr 2019 und insgesamt 139 Millionen Euro sind dies wichtige Punkte, um die Anbindung unserer Region voranzubringen. Ich werde weiterhin insbesondere an der zügigen Realisierung der B178 dranbleiben. Es ist nicht vermittelbar, dass die Umsetzung dieser wichtigen Straßenbaumaßnahme derart lange dauert und deshalb braucht es auch weiterhin den Nachdruck aus der Region. Ungeachtet dessen müssen wir aber auch neue Maßnahmen anschieben und deshalb sind die benannten Mittel wichtig, um vor Ort mit der Infrastruktur weiter voranzukommen und eine attraktive Mobilität im ländlichen Raum zu ermöglichen.“, so Dr. Stephan Meyer.

(c) Symbolbild: M. Huber

Unbelehrbarer Schwarzfahrer auf der Zittauer Max-Müller-Straße

Einen 38-jährigen VW-Fahrer kontrollierten am Dienstagvormittag die Beamten des örtlichen Reviers in Zittau. Die Polizisten stellten fest, dass er kein Auto hätte fahren dürfen. Dem Mann war ein für alle Mal das Führen eines Kraftfahrzeugs in Deutschland untersagt worden. Die Fahrt war damit für ihn beendet. Die Ordnungshüter fertigten eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der „Schwarzfahrt“ befassen.

(c) Symbolbild: Rainer Sturm

Bevorstehende Straßensperrungen in Zittau

Ab dem kommenden Freitag, dem 9. November gibt es erneut Vollsperrungen auf den folgenden Zittauer Straßen:

  • Nordstraße im Bereich der Hausnummer 1 in der Zeit vom 09. bis zum 14. November – Reparaturarbeiten an der Wasserversorgung
  • Roseggerstraße zwischen der Bahnbrücke und Oststraße vom 12. bis zum 17. November – Sanierung der Asphaltdecke
  • Ziegelstraße im Kreuzungsbereich zur Gerhart-Hauptmann-Straße vom 12. bis zum 23. November – Reparaturarbeiten an der Gasversorgung

Lecker Burger gefällig?

Dann empfehlen wir euch am Donnerstag ab 20:00 Uhr einen Besuch in der „Dezi-Bar“. In der Kellerbar des Wohnheims „D“ auf der Schliebenstraße 27 bereiten dann die Studenten des Vereins für euch hausgemachte Burger aus feinem Rindfleisch mit allem, was dazu gehört. Wir von zittau-live haben uns gestern abend die Bar angeschaut, getestet und für empfehlenswert befunden. Gleichzeitig sprachen wir mit Stefan Eisoldt, einem Mitglied des Vereins, welcher die Bar betreibt. Der Name „Dezi-Bar“ setzt sich zusammen aus „De“ – der Gebäudenummer des Wohnheims – und „Zi“ für Zittau. Besonders überrascht waren wir über die extrem günstigen Preise – das Pils 0,4 l gibt es hier für schlappe 2 Euro. Die Räumlichkeiten eignen sich auch sehr gut für Familien- und Firmenfeiern, so Stefan Eisoldt. Dabei hat die Bar nicht nur gute Zeiten durchlebt. Zerstört durch das Hochwasser und im Stich gelassen durch eine namhafte Versicherungsgesellschaft waren es die Studenten selbst, die ihre Bar von Grund auf neu aufgebaut haben. Wir empfehlen: einfach mal hingehen und sich selbst ein Bild machen!

Weitere Termine: 12. November StuRa Skatturnier; 13. November ab 21:00 Uhr TEX MEX Party; 05. Dezember „Auf Haxe“ und „Drinking before Niklaus“

(c) Foto: M. Huber / H. Zabel

 

Signierstunde des Buches „Zittau im Wandel“

Die Buchhandlung Thalia am Rathausplatz in Zittau und die Autoren Daniela und Uwe Kahl laden heute nachmittag von 15:30 bis 17:30 Uhr zu einer Signierstunde des Buches „Zittau im Wandel“ ein. Ihr habt nicht nur die Gelegenheit das neue Buch zu erwerben und signieren zu lassen, sondern könnt auch mit den Autoren ins Gespräch kommen. Alle Interessenten sind dazu herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

(c) Symbolbild: Rainer Sturm / pixelio.de

Zittauer Einwohnermeldeamt morgen geschlossen

Das Zittauer Einwohnermeldeamt auf der Franz-Könitzer-Straße bleibt am morgigen Mittwoch aus innerbetrieblichen Gründen geschlossen. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Am Donnerstag stehen euch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder ab 09:00 Uhr zur Verfügung. Wir bitten unsere Leser und Zuschauer um Beachtung.

(c) Fotos: M. Huber

2. Ostsächsische Weihnachtsmesse dieses Wochenende im OKV

Es ist kein Geheimnis – in wenigen Wochen ist Weihnachten. Und da Vorbereitung ja bekanntermaßen alles ist, empfehlen wir euch einen Besuch der 2. Ostsächsischen Weihnachtsmesse am Samstag und Sonntag jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr im OKV Ebersbach, direkt an der B96. Kreativgestalter, Bastler und Kunsthandwerker präsentieren dann Geschenkideen für die Liebsten (und vielleicht auch für sich selbst) und stimmen zugleich auf die Schönste Zeit im Jahr ein.

(c) Foto: frischfrechfruchtig Events Zittau

Betrieb der Zittauer Schmalspurbahn eingestellt

Die Zittauer Schmalspurbahn hat gestern vorübergehend ihren Betrieb eingestellt. Grund hierfür sind dringend notwendige Baumaßnahmen am Schienennetz der Bahn. Bis zum 30. November verkehren keine Züge. Auch der beliebte Kinderspielplatz „Kinderbahnhof Zwergenreich“ auf dem Gelände des Oybiner Bahnhofs bleibt in dieser Zeit geschlossen.

 

 

 

Noch bis Mittwoch Abend Schienenersatzverkehr in Richtung Görlitz

Noch bis Mittwoch abend müssen sich Pendler in und aus Richtung Görlitz noch auf Beeinträchtigungen im Zugverkehr der ODEG einstellen. Wegen nicht fristgerecht beendeter Bauarbeiten der Deutschen Bahn verkehrt bis dahin auch weiterhin zwischen Zittau und Hirschfelde ein Ersatzbus vom Bahnhofsvorplatz. Viele Fahrgäste am Zittauer Bahnhof bemängelten weniger den Schienenersatzverkehr als eher die mangelhafte Kommunikation.

(c) Foto: M. Huber

 

Zittauer Modelleisenbahn-Ausstellung 2018

Seit einem halben Jahrhundert präsentieren die Zittauer Modelleisenbahner bereits ihre Anlagen dem interessiertem Publikum, ab diesem Wochenende bereits zum 41. Mal. In den gezeigten Exponaten spiegelt sich auch die Geschichte in der Lausitzer Eisenbahngeschichte wieder, Themen wie der Waggonbau-Standort Görlitz werden ebenfalls aufgegriffen.

Als Neuheit wird auf der aus sieben Teilen bestehenden H0-Clubanlage ein zweiachsiger tschechischer Triebwagen der Baureihe 810 (früher M 152) gezeigt werden. Diese ab 1975 bei der Firma Vagonka Tatra im mährischen Studénka in Serie gebauten Triebwagen gehörten über lange Jahre auch zum gewohnten Bild der Strecken von Liberec über Zittau nach Varnsdorf.

Für das Modell mit den Streckenabschnitten unserer Zittauer Schmalspurbahn entstand als Überraschung und zur Bereicherung eine Gleisstopfmaschine als Standmodell. Kaum war das Modell fertig gestellt kündigte unser großes Vorbild, die SOEG, zukünftige etappenweise Gleisbauarbeiten am Streckennetz an! Gleich neben den Modellgleisen im Zittauer Gebirge wird als Neuheit ein Rettungshubschrauber bei einem Kletterunfall in Einsatz sein und bei einem Umgebindehaus kann man einen Modellmenschen in Oberlausitzer Kleidung entdecken.

Die 41. ZiMEC-Ausstellung öffnet vom 10. bis 25. November 2018 wie in den zurückliegenden Jahren in den Vereinsräumen auf der Zittauer Gerhart-Hauptmann-Straße 34 (südlich vom Stadtzentrum in Richtung Lückendorf). Die Öffnungszeiten sind jeweils am Sonnabend und am Sonntag, sowie am Bußtag stets von 13:00 bis 17:30 Uhr.

Weitere Informationen auch im Internet unter: www.zimec.de

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Matthias Altmann – ZiMEC e.V.

Schaufenster am Zittauer Markt eingeschlagen

Unbekannte schlugen am Sonntagabend am Markt in Zittau die äußere Scheibe der Schaufensterverglasung eines An- und Verkauf-Geschäftes ein. Ausgestellt waren in diesem Bereich Mobiltelefone. Ein Eindringen in das Objekt gelang den Tätern nicht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

IHK-Workshop heute für Unternehmer

Am heutigen Montag findet von 14:00 bis 17:00 Uhr in der IHK-Geschäfststelle Zittau auf der Bahnhofstraße 30 der Unternehmer-Workshop „Neue Geschäftsmodelle – Chancen zum Wachstum“ statt. Die Veranstaltung zeigt Unternehmen, wie sie gerade durch neue Innovationen und eine permanente Selbstkontrolle gerade im Zeitalter der Globalisierung und der voranschreitenden Digitalisierung nicht nur bestehende Geschäftsfelder sichern sondern ebenso neue erschließen. Gezeigt werden auch diverse Praxisbeispiele für die Umsetzung eines erfolgreichen Geschäftsmodells.

Foto: Archiv

Drei Wiener Klassiker im Noakschen Haus

Vier polnische und deutsche Musiker gründeten unlängst ein Streichquartett, um gemeinsame Konzerte mit Klavierbegleitung spielen zu können. Eine Kostprobe der bisherigen Arbeit konnten die Besucher gestern Nachmittag bei einem kostenlosem Konzert im Noakschen Haus am Markt 4 genießen. Vor einem bis zum letzten Platz besetztem Foyer spielten das Scharwenka-Streichquartett in Begleitung des begnadeten Pianisten Jerzy Owczarz Werke von Mozart, Haydn und Beethoven.

(c) Foto: M. Huber

 

Jonsdorfer Panther gewinnen haushoch gegen Erfurt

Jan Havlík führt am Sonntag die Panther des ESC Jonsdorf zum Sieg. Mit 3:10 (0:2,2:5,1:3) setzten sich die Panther in Erfurt gegen ihre Gegner durch. Dreimal versenkte Reinelt den Puck im gegnerischen Tor, ebenso wie Bartsch. Pešek und Kohls konnten das kleine schwarze Teil jeweils zweimal ans Ziel bringen.

Quelle und Foto: ESC Jonsdorf

Neues vom kleinen Kämpfer Evin aus Seifhennersdorf

Vor kurzem berichteten wir über das schwere Schicksal des kleinen Evin aus Seifhennersdorf (siehe hier). Bei ihm wurde ein großer und bösartiger Tumor im Bauch festgestellt, damals bekam er schon seine zweite Chemotherapie. Seitdem sind reichlich zwei Wochen vergangen. Genauso wie zahlreichen Lesern und Zuschauern ging auch uns die Geschichte des Jungen sehr nah. Am Sonntag Abend sprachen wir deshalb mit seinem Papa Robert Busch.

Evin hat am kommenden Mittwoch noch eine MRT-Untersuchung, kommt nichts dazwischen folgt am Donnerstag wahrscheinlich seine OP. Schon allein die Tatsache, dass diese Operation, die nicht ganz ohne ist, durchgeführt werden muss, zeigt, das die mittlerweile vier Chemotherapien allein den Tumor nicht besiegen konnte. Ob Evin zu Weihnachten zuhause ist, kann man jetzt noch nicht sagen. Aber der Kleine schlägt sich wacker und trotzt seinem Schicksal mit voller Kraft, auch wenn er langsam den „Krankenhauskoller“ bekommt und einfach nur noch genervt ist, so sein Papa. Um der Langeweile zu entgehen bekommt er jetzt im Krankenhaus Musiktherapie und liebt es, Gitarre zuspielen. Mittlerweile kann er auch öfters einmal aufstehen, die Zeit nutzt er immer gern für eine Runde Tischkicker.

Ohne Frage verlief dieses Jahr für die Familie alles andere als optimal. Mama Anne erwartet am kommenden Dienstag ihr drittes Kind, das Baby muss nach der Geburt auch sofort operiert werden, was für die Mutter und das Neugeborene ebenfalls einen längeren Krankenhausaufenthalt nach sich zieht. Zeitgleich steht für die Familie noch ein Umzug von Seifhennersdorf nach Großschönau an. Eine neue Wohnung sei jetzt zwar gefunden, so Robert Busch, doch damit kommen natürlich auch wieder erhebliche Kosten auf die schicksalsgeschlagene Familie zu.

Wir von zittau-live bitten daher alle, die sich finanziell dazu in der Lage sehen, Evin und seine Familie zu unterstützen, jeder Euro zählt! Evins Vater Robert Busch hat dazu eine Spendenseite eingerichtet, mit diesem Link findet ihr ganz leicht dahin! Wir werden den tapferen Evin und seine tolle Familie auf alle Fälle auch weiterhin begleiten.

(c) Foto: Familie Busch privat

Familienstreitigkeiten in Großschönau eskaliert

Bei einem lautstark und handgreiflich geführten Streit schritt am Samstagabend in Großschönau die Polizei ein. Ein 44-Jähriger wurde bei einem Wortwechsel gegenüber seinen Familienangehörigen auf offener Straße ausfällig. Eine Passantin, die schlichtend eingreifen wollte, wurde von ihm leicht verletzt. Die alarmierten Polizeibeamten erteilten dem Mann einen Platzverweis und erstatteten Strafanzeige. Wenig später trafen die Ordnungshüter den alkoholisierten Mann in seinem Pkw sitzend an. Um eine mögliche Trunkenheitsfahrt zu verhindern, nahmen sie ihm kurzerhand die Fahrzeugschlüssel weg. Diese kann er sich im Revier in Zittau abholen, wenn er wieder nüchtern ist.

Heute im Künstlerportrait: Schlagerstar Angelika Martin

Am gestrigen Samstagabend trafen wir uns am Rande der Großen Schlagernacht in der Zittauer Burgteich-Gaststätte mit Schlagerstar Angelika Martin. Wie es ihr hier gefällt, warum sie so gern hier ist und was ihr in Zukunft erwarten könnt erfahrt ihr in einer neuen Ausgabe unseres Künstler-Portraits. Übrigens, als kleiner Programmtipp: neben Angelika Martin trat gestern auch das Duo „JaBell“ aus Görlitz bei der Schlagernacht auf. Das Künstlerportrait der Beiden seht ihr morgen abend, natürlich nur hier bei zittau-live.de !

Dorit Gäbler gestern abend auf der Seeger-Bühne

Dorit Gäbler, die Grande Dame der Unterhaltung, präsentierte gestern abend auf der Seeger-Bühne vor komplett ausverkauftem Haus ihr aktuelles Programm „Mein Kessel Buntes“. Es erklangen die schönsten Lieder aus 10 Unterhaltungsprogrammen von Marlene Dietrich, Hildegard Knef, Dalia Lavi und aus ihrer eigener Feder. Dorit Gäbler ist ihrem Motto, dass Lachen das Leben verjüngt, dabei treu geblieben und so tauchten Texte auf, die ihr auch aus eigener Erfahrung kennt. Die aus Moritzburg bei Dresden kommende tolle Sängerin und Schauspielerin war bereits zum zweiten Mal in der Seegerschänke, Wirt Andre Matthausch hat sein Haus extra dafür komplett umgeräumt. Fazit der Gäste: Sensationell!

Die Grande Dame in voller Aktion…
…vor begeistertem Publikum.
Gastwirt Andre Matthausch hat extra für diesen Abend die Seegerschänke komplett umgeräumt und aufgestuhlt, ….
…denn die Veranstaltung war bereits weit im Vorfeld ausverkauft.
Dorit Gäbler ist bei ihm ein immer wieder gern gesehener Gast.

Bummelsamstag und 20. Skifest am Wochenende in Zittau

Die Händler und Gewerbetreibenden des Vereins Zittau lebendige Stadt e.V. haben sich für dieses Wochenende wieder einiges einfallen lassen, um die Zittauer aber auch die Gäste unserer Stadt auf den Markt und in die umliegenden Geschäfte zu ziehen. „Bummelsamstag“ nannte sich die Aktion, bei welcher die Geschäfte bis 18:00 Uhr ihre Türen öffneten und die Kundschaft zum entspannten Shoppen einluden. Großen Anklang fand das Kuchenrad von City-Manager Stephan Eichner aber auch die leckere Verpflegung mit hausgemachter Kartoffelsuppe und – passend zum Bummel – leckeren Glühwein durch die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr. Deren Jugendabteilung zeigte zudem zu jeder vollen Stunde in einer Showvorführung, wie man zum Beispiel einen brennenden Papierkorb löscht.

Nicht ganz so heiß wie bei der Feuerwehr, aber auf alle Fälle DER Hingucker des Tages, war die Echtschnee-Loipe vor dem Sporthaus Kunick, welches am Wochenende zugleich ihr 20. Skifest feierte. Mit Chefin Carola Kunick haben wir gesprochen. Mehr dazu im Filmbeitrag…

Neues Fitnessstudio in Oybin eröffnet

Seit dem 1. November ist Oybin um eine Stätte der sportlichen Betätigung reicher. Im Haus des Gastes eröffnete Jan Frenzel zusammen mit seiner Frau ein neues Fitnesstudio. Wir von Zittau-live waren gestern vor Ort und haben uns die Trainingsmöglichkeiten näher angeschaut. Mehr dazu im Filmbeitrag…

Unsere Feuerwehr beim Bummelwochenende in Zittau

Heute und morgen laden die Gewerbetreibenden rund um den Zittauer Marktplatz zum großen Bummelwochenende ein. Mit dabei: unsere Kameradinnen und Kameraden der Zittauer Feuerwehr, die neben Schauvorführungen der Jugendfeuerwehr auch eine ganz leckere Kartoffelsuppe aus der klassischen Gulaschkanone anbieten. Mehr dazu und vor allem zum 20. Skifest von Intersport Kunick im Filmbeitrag morgen früh hier bei zittau-live!

(c) Foto: M. Huber

Spätschicht – Tag der offenen Unternehmen 2018

Von 16:00 bis 20:00 Uhr luden gestern abend 13 Zittauer Firmen unter dem Motto „Spätschicht“ zum Tag der offenen Unternehmen ein. Die Veranstaltung sollte interessierten Besuchern die Möglichkeit des Einblicks in die jeweiligen Produktionsabläufe gewähren. Drei der Unternehmen haben wir besucht. Mehr dazu wie immer im Filmbeitrag….

Skifest heute und morgen bei Intersport Kunick

In wenigen Stunden geht es los, das große Skifest bei Intersport Kunick am Zittauer Marktplatz. Und wer sich jetzt denkt, Skifest, so ganz ohne Schnee? – der irrt sich gewaltig! Intersport Kunick hat keine Kosten und Mühen gescheut und eine große Langlaufstrecke aus echtem Schnee vorbereitet! In der Skibörse könnt ihr nach gebrauchten Ski, Snowboards und Schuhen stöbern oder Eure Ski-Ausrüstung zum Verkauf anbieten. Außerdem gibt es dieses Wochenende 40% Rabatt auf den Ski- und Snowboardservice. Nicht nur das, auch jede Menge Preissensationen warten auf die Besucher. Also, auf geht´s zum 20. Skifest bei Intersport Kunick!

Samstag, 3. November von 09:00 bis 18:00 Uhr und Sonntag, 4. November von 13:00 bis 18:00 Uhr

(c) Foto: M. Huber

Seminar zum Obstbaumschnitt

Am Freitag, dem 9. November findet im Internationalen Begegnungszentrum St. Marienthal ab 09:30 Uhr ein Seminar zum Obstbaumschnitt statt. Für alle Interessierten ist die Teilnahme kostenfrei. Das Seminar wendet sich an all diejenigen, die Obstgehölze pflanzen wollen oder vorhandene Obstgehölze erziehen, auslichten oder verjüngen möchten. Ein theoretischer Teil vermittelt Grundkenntnisse zu Wuchsform von Obstgehölzen sowie den Gesetzmäßigkeiten beim Gehölzschnitt. Die Teilnehmer erhalten dazu Unterlagen. Es wird auf die besonderen Belange von Streuobstbeständen eingegangen und es werden Hinweise zur Pflege überalterter Bestände gegeben. Die besonderen Bedingungen von Haus- und Kleingärten werden ebenfalls beachtet und dafür entsprechende Schnittformen erläutert. Durch das gemeinsame Schneiden von jungen und alten Obstbäumen am Nachmittag wird das theoretische Wissen in der Praxis umgesetzt. Die Veranstaltung wird zweisprachig (deutsch und tschechisch) angeboten und durch die Europäische Union im Rahmen des Kooperationsprogramms Sachsen-Tschechien gefördert.

Anmeldung erforderlich unter: Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal, Tel.: 035823/77230

(c) Symbolbild: Wolfgang Dirscherl / pixelio.de